Schlagwort-Archive: Aktionstag

Aktionstag im Sparkassen-Karree: Laienreanimation

SparkassenKarree FrühlingHagen. Der plötzliche Herztod ist mit fast 100.000 betroffenen Menschen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Obwohl jeder mit einfachen Mitteln helfen könnte, tun es die wenigsten. Und so ist die aktuelle Bilanz erschreckend: Nur 15 Prozent der Bundesbürger helfen im Ernstfall. Auch im europäischen Vergleich ist dies mehr als alarmierend: Die Niederlande und skandinavischen Länder liegen immerhin bei über 60%. Bei einem Herzstillstand schnell zu handeln ist lebenswichtig. Bereits nach drei Minuten wird das Gehirn nicht mehr genügend mit Sauerstoff versorgt, was zu irreparablen Schäden führt. Ein Beginn der Wiederbelebung durch Laien bis zum Eintreffen der Rettungskräfte verbessert die Überlebensrate immerhin um das Zwei- bis Dreifache.
Die Veranstaltung im Sparkassen-Karree beginnt bereits um 14.00 Uhr. Eingebettet in die deutschlandweite „Woche der Wiederbelebung“ werden in der Kundenhalle des Karrees Stände zum Thema aufgebaut sein, an denen man sich über die Möglichkeiten der Ersten Hilfe inkl. der Handhabung eines gängigen Defibrillators informieren und praktisch die Wiederbelebung an Puppen üben kann. Abwechslungsreich und interessant ist auch das Vortragsprogramm, welches ab 18.00 Uhr im Forum stattfindet (Ende ca. 19.30 Uhr).  
Referenten sind:
Jens Schilling (Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin am Allgemeinen Krankenhaus Hagen; Betreiber der Seite www.laienreanimation-kann-jeder.de),
Dr. med. Dirk Breukelmann (Chefarzt der Anästhesieabteilung im AKH, Facharzt für Anästhesiologie) und
Prof. Dr. med. Peter Weismüller (Chefarzt der Klinik für Kardiologie des AKH, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie).
Die Veranstaltung wird durchgeführt von der Arbeitsgemeinschaft „Leben retten“ des Allgemeinen Krankenhauses Hagen und dem Projekt „Laienreanimation kann jeder“.

Werbeanzeigen

„Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“

Foto Quelle: Evangelische Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Evangelische Stiftung Volmarstein

Hagen – Aktionstag im Ev. Krankenhaus Haspe – „Keine Keime“ ist fett in der Eingangshalle des Ev. Krankenhauses Haspe zu lesen. Die Klinik am Mops beteiligt sich an der landesweiten Hygiene-Initiative „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“. Für zwei Wochen ist eine Wanderausstellung im Krankenhaus, die über Bakterien, Infektionskrankheiten und schützende Hygienemaßnahmen informiert. Die kostenlose Ausstellung richtet sich an Besucher und Patienten. Sie beschreibt, welche Rolle Bakterien für die Evolution und für das menschliche Immunsystem spielen, in welchen Fällen sie Krankheiten auslösen können und wie die Wissenschaft sie erstmalig entdeckt hat. Die Hygiene-Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Jörn Hasenclever und Rüdiger Tscheuschner, Fachpfleger für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention, standen bei dem Aktionstag gestern für die Fragen der Patienten und Besucher bereit. „Die Initiative richtet sich an alle, die mit dem Thema Krankenhaushygiene in Berührung kommen. Die Bevölkerung soll darüber informiert werden, was die Kliniken für die Hygiene leisten und wie die Patienten und Besucher mit einfachen Maßnahmen und Einhalten aller Hygiene-Regeln dazu beitragen können, die Risiken einer Ansteckung mit multiresistenten Erregern zu minimieren“, so Jörn Hasenclever.
Neben der Ausstellung werden seit März im Krankenhaus Haspe Infobroschüren verteilt. Außerdem geben Themenplakate wichtige Informationen und bunte Grafiken auf dem Boden weisen den Weg zum nächsten Desinfektionsspender. „Für unsere Mitarbeitenden bietet die Initiative wichtige Unterstützung, um Patienten und Besucher für die richtige Hygiene im Krankenhaus zu sensibilisieren und zu informieren“, so Frank Bessler, Medizinischer Geschäftsführer im Hause.

„Bike ma anders 2015“

Dortmund – Spaß mit ausgefallenen Funktionsrädern und designten Unikaten. Der Aktionstag „Bike ma anders 2015“, bei dem Besucher verschiedenste Funktionsräder sowie neu designte Unikate an
Fahrrädern testen können, findet dieses Jahr am 20. Juni 2015 von 10 bis 16 Uhr statt. Die Reha- und Behindertensport-Gemeinschaft Dortmund 51 (RBG Dortmund 51) sowie die Polizei Dortmund richten den Aktionstag dieses Jahr wieder an der Gesamtschule Gartenstadt in Dortmund (Hueckstraße 25-26) aus. Neben angebotenen Handbikes, Liegebikes, Dreirädern, Tandem-Rädern und Rollern wird in diesem Jahr erstmals auch ein Anbieter für „normale“ Fahrräder dabei sein – Inklusion einmal anders herum!
Kinder und Jugendliche, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, können an diesem Tag einen Handbike-Führerschein „(er)fahren“. Daneben bieten Verkehrsexperten der Dortmunder Polizei geführte Radtouren und Rennen in den unterschiedlichen Vergleichsklassen an.

„Aktionstag gegen den Schmerz“ in der Orthopädischen Klinik Volmarstein

Chefarzt Dr. Axel Scharfstädt bei einer Untersuchung
Chefarzt Dr. Axel Scharfstädt bei einer Untersuchung

(11:40 Uhr) Ärzte der Wirbelsäulenchirurgie und der Psychosomatik referieren – Auch beim zweiten bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ ist die Evangelische Stiftung Volmarstein dabei. Am Dienstag, 4. Juni, von 17.00 bis etwa 19.00 Uhr gibt es Vorträge und Informationen im Konferenzraum der Orthopädischen Klinik Volmarstein, Lothar-Gau-Straße 11. „Rückenschmerzen – was tut mir da eigentlich weh?“ ist der Titel des Vortrags um 17.00 Uhr. Thomas Roin, Oberarzt der Wirbelsäulenchirurgie in der Orthopädischen Klinik Volmarstein, erklärt die Ursachen für Rückenschmerzen. Um 17.30 Uhr erörtert Dr. Axel Scharfstädt, Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie, in seinem Vortrag die Frage: „Aufs Kreuz gelegt – wird zuviel operiert bei Rückenschmerzen?“. Dabei erklärt er die Möglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung bei Rückenschmerzen. „Aktionstag gegen den Schmerz“ in der Orthopädischen Klinik Volmarstein weiterlesen

THW Hagen präsentiert sich

THW
Foto: THW Hagen

(17:58 Uhr) Hagen/Westf. – Am vergangenen Samstag machten sich einige Helfer des Technischen Zuges und die Jugendgruppe auf in den Wald am Forsthaus Kurk.
Das THW präsentieren. Diese Aufgabe haben sich ein Dutzend Helfer des Technischen Zugs unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbeauftragten Patrick Lange zusammen mit der THW-Jugend und dem Jugendbetreuer Michael Knoop am vergangenen Samstag gestellt. THW Hagen präsentiert sich weiterlesen