Schlagwort-Archive: Agentur für Arbeit

Alleinerziehende Hagenerin nutzt ihre Chance auf eine Ausbildung

Die passende Ausbildung zu finden ist schon eine große Herausforderung.
Noch schwieriger ist es als junge Mutter, wenn man Kinderbetreuung und
Ausbildung vereinbaren muss – für viele undenkbar. Dass es doch möglich ist,
zeigt das Beispiel einer jungen Frau, die sich jahrelang als Helferin, Servicekraft
und Kassiererin durchgeschlagen hat. Katarzyna Dudczak (25), Mutter
einer dreijährigen Tochter, hat den Einstieg geschafft. Vor einem Jahr bekam
sie mit Unterstützung der Berufsberatung im Rahmen einer Fördermaßnahme
bei der Firma Möllmeier Elektroanlagen in Hagen die Chance zu zeigen, was sie
kann. Jetzt wurde sie fest in das Ausbildungsverhältnis übernommen. Sie
macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement – in Teilzeit.
Dudczak jobbte nach dem Realschulabschluss in unterschiedlichen Bereichen.
Mehrere Jahre suchte sie ohne Erfolg nach dem passenden Einstieg ins Berufsleben.
Ihre Berufsberaterin Claudia Ludwig betont: „Dann konnte sie im Rahmen einer
Fördermaßnahme der Agentur für Arbeit ausprobieren, ob sie in einer
Teilzeitausbildung Beruf und Familie miteinander vereinbaren kann. Dies war die
ideale Vorbereitung für den festen Ausbildungsplatz. Und das eine Jahr wird auch
noch angerechnet.“
„Als sich Frau Dudczak bei uns vorstellte, habe ich gleich gemerkt, dass es passte.
Sie war sehr engagiert, aufgeschlossen und freundlich. Während der Förderzeit
wurde es für beide Seiten immer klarer: das wird was! Heute kann ich sagen, dass
sie als alleinerziehende Mutter Kompetenzen mitbringt, die man nicht immer bei
jungen Menschen findet: gut organisiert, fleißig, verantwortungsbewusst und
wissbegierig. Es macht Spaß, mit ihr zu arbeiten“, so Prokuristin Martina Vohwinkel.
Dudczak absolviert ihre Ausbildung in Teilzeit ab 1. September 2017, das bedeutet,
dass die Arbeitszeiten mit den Betreuungszeiten abgestimmt sind. So ist die Vereinbarkeit Familie und Beruf für sie realisierbar.

„Frau Ludwig hat mir diese Möglichkeit vorgeschlagen und mir die Chancen und Inhalte erläutert. Wir haben das vorher so noch nie gemacht, dennoch fand ich es eine gute Möglichkeit. Auch hatten wir zuvor nur im Elektrohandwerk, nicht aber im kaufmännischen Bereich ausgebildet. Aber wir waren und sind offen für neue Wege. Also haben wir das Frau Dudczak vorgeschlagen und sie war begeistert“, erläutert Vohwinkel.
Die Firma Martin Möllmeier Elektroanlagen GmbH ist seit über vier Jahrzehnten ein
erfolgreiches Unternehmen mit Tradition. 1971 durch den Namensgeber und
damaligen Inhaber Martin Möllmeier gegründet, avancierte sie zu einem
mittelständischen Unternehmen für Beratung, Projektierung und Ausführung von
Elektroanlagen und Datennetzwerken, das von dem geschäftsführenden Gesellschafter
Bernd Borrmann geführt wird. Das Unternehmen beschäftigt 38 Mitarbeiter,
davon sechs Auszubildende.
„Mit der Teilzeitausbildung wird jungen Frauen und Männern, die Kinder betreuen
oder bei der Pflege von Familienangehörigen helfen, ein qualifizierter Einstieg ins
Berufsleben ermöglicht. Ein Berufsabschluss ist und bleibt die Eintrittskarte in eine
gesicherte berufliche Zukunft und sichert Unternehmen motivierte und qualifizierte
Arbeitskräfte. Am Ende gewinnen beide: der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber, wie
auch das Beispiel von Frau Dudczak zeigt“, so Regine Bleckmann, Beauftragte für
Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Hagen.
Über Teilzeitausbildung informieren sie (Tel. 02331/202-237) und der Arbeitgeber-Service
der Agentur für Arbeit Hagen unter der kostenfreie Service-Hotline
0800 4 5555 00.

Bundesfreiwilligendienst – Info-Veranstaltung im BiZ

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Berufskundliche Inforeihe aktuell: Der Bundesfreiwilligendienst –
Engagement lohnt sich. Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Dienstag, 1. September 2015, wieder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen. Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen sechs und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren – sozialversichert und professionell begleitet. In der Infoveranstaltung werden die vielfältigen Möglichkeiten dargestellt. Referent ist Andreas Kramme, Regionalbetreuer des Bundesamtes für Familie und zivil-gesellschaftliche Aufgaben. Die Moderation hat Berufsberaterin Ute Wiesensee. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Seminar zum erfolgreichen Wiedereinstieg

Hagen – Frauen und Männer, die nach einer familiär bedingten Berufspause wieder zurück ins Berufsleben wollen, benötigen viel Information und praktische Tipps. Sie sollten sich Donnerstag, 2. Juli 2015, 9 bis 12 Uhr, vormerken. Seminar zum erfolgreichen Wiedereinstieg weiterlesen

Jetzt die eigenen Nachwuchskräfte sichern: Assistierte Ausbildung

Wer heute ausbildet, sichert sich seine Fachkräfte von morgen und bleibt langfristig wettbewerbsfähig. Doch nicht immer lassen sich Ausbildungsstellen sofort besetzen. Trotz rückläufiger Bewerberzahlen bietet der Arbeitsmarkt noch ungenutzte Potentiale. Jugendliche ohne oder mit schwachem Schulabschluss, Jugendliche mit Migrationshintergrund – sie alle haben oft mehr drauf, als es auf den ersten Blick scheint. Zeugnisse sind nicht alles. Diese Jugendlichen brauchen eine Chance, ihr Können und ihre versteckten Talente unter Beweis zu stellen. Hier setzt ein strategisches Programm an, das der Bundestag auf Initiative der Bundesagentur für Arbeit zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfes beschlossen hat – die „Assistierte Ausbildung“.

Ziel ist, die betriebliche Berufsausbildung zu realisieren, erfolgreich abzuschließen und neue Fachkräfte dauerhaft beruflich einzugliedern. Mit der „Assistierten Ausbildung“ werden Unternehmen direkt bei administrativen und organisatorischen Aufgaben unterstützt.

Wie funktioniert das? „Ein von der Agentur für Arbeit beauftragter Dienstleister begleitet die Jugendlichen und Unternehmen vor, während und nach der Ausbildung. Die Begleitung kann je nach Bedarf ganz individuell gestaltet werden – so wie dies gewünscht wird“, erläutert Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Der Betrieb erhält die erforderliche Entlastung bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung und die Begleitung im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Dafür stellt er einem jungen Menschen einen Ausbildungsplatz zur Verfügung, der das Potenzial hat, die Ausbildung dort zu schaffen.“
Der Auszubildende erhält Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachtheoretischer Fähigkeiten und zur Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses. Während der Ausbildung wird er insbesondere in Form von Stützunterricht und sozialpädagogischer Betreuung begleitet.

Die Maßnahme kann auch eine vorgeschaltete ausbildungsvorbereitende Phase beinhalten, in der ein Betrieb seinen künftigen Auszubildenden kennen lernen und weitere Unterstützung vom Bildungsträger erhalten kann.

Die Zusatzkosten der „Assistierten Ausbildung“ werden vollständig von der
Arbeitsagentur übernommen, die normale Ausbildungsvergütung trägt wie immer der Betrieb.

Interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können die kostenlose Hotline 0800 4 5555 20 nutzen oder einfach eine Mail an Hagen.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de senden. Umgehend setzt sich dann eine Vermittlungsfachkraft aus dem Arbeitgeberservice mit dem Unternehmen in Verbindung, um die Details abzuklären.

Jährliche Überprüfung der Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Hagen – Private und öffentliche Arbeitgeber, die im Jahresdurchschnitt über mindestens
20 Arbeitsplätze verfügen, sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote. Zur Überprüfung der Beschäftigungspflicht im abgelaufenen Kalenderjahr 2014 müssen die beschäftigungspflichtigen Arbeitgeber bis spätestens… Jährliche Überprüfung der Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen weiterlesen

Seminar zum erfolgreichen Wiedereinstieg nach Familienarbeit

 

Hagen – Frauen und Männer, die nach einer familiär bedingten Berufspause zurück ins Berufsleben wollen, haben viele Fragen und benötigen praktische Tipps. Sie sollten sich Donnerstag, 5. Juni 2014, vormerken. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Regine Bleckmann, bietet in der Agentur für Arbeit Hagen, Körnerstr. 98 – 100, im Gruppenraum des Berufsinformationszentrums (BiZ) in der Zeit von 9 bis 12 Uhr ein Seminar für Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer an…  Seminar zum erfolgreichen Wiedereinstieg nach Familienarbeit weiterlesen

Studienkundliche Inforeihe aktuell: Studieren für den öffentlichen Dienst

 

 Im Rahmen der studienkundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen steht am Donnerstag, 15. Mai 2014, das Studium für den öffentlichen Dienst im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur, Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.  Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten seit vielen Jahren spezielle Studiengänge an. Sie dauern in der Regel drei Jahre und führen direkt zum Berufseinstieg. In der Infoveranstaltung werden die Zugangsvoraussetzungen, die Auswahlverfahren, der Ablauf der Studiengänge und die anschließenden Karrierechancen dargestellt. Referenten sind Birgit Reichl, Stadt Hagen, Günter Knuf, Finanzamt Hagen, Andrea Hoffmann, Hauptzollamt Dortmund, und Monika Knaup von der Agentur für Arbeit. Die Moderation hat Berufsberater Friedhelm SchulzDie Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich speziell an Schulabgänger der Sekundarstufe II. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Orientierungsberatung für Existenzgründer am 13. Mai 2014

 

Hagen – Die Agentur für Arbeit Hagen bietet in Kooperation mit der SIHK am Dienstag, 13. Mai, von 14 bis 16 Uhr eine Orientierungsberatung für Existenzgründer in den Räumen der SIHK, Bahnhofstr. 18 in Hagen, an. Bei diesem kostenlosen Angebot gibt es Erstinformationen, die für den Schritt in die Selbstständigkeit bedeutsam sind. Themen sind Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote. Die Orientierungsberatung ist kein Ersatz für die dann folgende notwendige Erst- und Aufbauberatung (Existenzgründerseminar). Weitere Auskünfte gibt es bei Bettina Michutta im Startercenter Märkische Region unter 02331-390 284 oder im Internet unter sihk.de/veranstaltungen, Suchwort „Existenzgründung“.

 

Noch Plätze frei bei Nachqualifizierung für Pflegehelfer

Ausbildung / Beruf

Hagen – Altenpflegeunternehmen, die an- und ungelernte Pflegehelfer zu examinierten Fachkräften in der Altenpflege nachschulen lassen wollen, haben im Frühjahr die Möglichkeit dazu. Noch Plätze frei bei Nachqualifizierung für Pflegehelfer weiterlesen

Erfolgreich zurück in den Beruf

Hagen – Seminarangebote auch im nächsten Jahr Tipps und Infos für den beruflichen Wiedereinstieg am 5. Dezember 2013 Durch den Personalbedarf in vielen Branchen sind die Chancen derzeit günstig, nach längerer Abstinenz durch Familienarbeit wieder in den Beruf zurückzukehren. Erfolgreich zurück in den Beruf weiterlesen

Info im Hagener BiZ: Europäischen Freiwilligendienst

Hagen – Die Europäische Union bietet jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren die Chance, zwischen sechs und zwölf Monaten im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) ins Ausland zu gehen und dort in einem gemeinnützigen Projekt zu arbeiten. Info im Hagener BiZ: Europäischen Freiwilligendienst weiterlesen

Neue „planet-beruf.de“-Magazine begleiten den Berufswahlprozess zielführend

(07:29 Uhr)  Das Schülerarbeitsheft „Schritt für Schritt zur Berufswahl“ und das Lehrerheft „Berufsorientierung in der Schule“ von planet-beruf.de der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind gerade neu erschienen. Neue „planet-beruf.de“-Magazine begleiten den Berufswahlprozess zielführend weiterlesen

Arbeitslos und Urlaub – was ist zu beachten?

icon20136006002.png(18:00 Uhr) Arbeitslose haben keinen Urlaubsanspruch, können aber dennoch verreisen, wenn die Arbeitsagentur zustimmt. Das gilt für alle Arbeitslosen, egal, ob Arbeitslosengeld bezogen wird oder nicht. Der Arbeitsvermittler wird in der Regel grünes Licht geben, wenn durch die Ortsabwesenheit keine Arbeitsaufnahme oder eine Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme gefährdet wird. Wichtig: Der Antrag muss vorher bei der Agentur für Arbeit gestellt werden. Arbeitslos und Urlaub – was ist zu beachten? weiterlesen

Ausbildungsmesse Hagen übertrifft Erwartungen

icon20136006002.png(15:10 Uhr) Über 100 Aussteller präsentieren heute ihre Ausbildungsangebote bei der ersten Ausbildungsmesse Hagen im Gewerbegebiet Kückelhausen. In den Gebäuden der Kreishandwerkerschaft und des SIHK-Bildungszentrums sowie in großen Zelten auf dem Außengelände zeigen sie die ganze Vielfalt der heimischen Wirtschaft. Schirmherr Oberbürgermeister Jörg Dehm dankte in seiner Eröffnungsrede den Veranstaltern agentur mark GmbH, Kreishandwerkerschaft Hagen, Märkischer Arbeitgeberverband und Südwestfälische Industrie und Handelskammer, die mit ihrer Zusammenarbeit erst das Zustandekommen der Messe ermöglicht hätten. „Wir begründen damit eine gute Tradition“, so Dehm. Das hohe Interesse der Aussteller und der Schüler habe die Erwartungen an die Ausbildungsmesse noch übertroffen. Er zeigte sich überzeugt davon, dass Hagen beim Übergang von der Schule in den Beruf gut aufgestellt sei. Ausbildungsmesse Hagen übertrifft Erwartungen weiterlesen

„komm auf Tour“-Elternabend am 5. Juni in den Elbershallen

icon20136006002.png(10:00 Uhr) Hagen/Westf. – Um die Stärken der eigenen Kinder geht es beim Elternabend im „komm auf Tour“-Parcours am Mittwoch, den 5. Juni um 19 Uhr in den Elbershallen, Dödterstr. 10. Eingeladen sind die Eltern und Erziehungsberechtigten der Kinder, die in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag den „komm auf Tour“- Parcours mit ihren Klassen besuchen. „komm auf Tour“ ist ein einzigartiges Angebot, bei dem sich Jugendliche der 7. bis 9. Klassen Hagener Haupt-, Gesamt-, Real- und Förderschulen mit ihren Berufs- und Lebensplänen auseinandersetzen können. „komm auf Tour“-Elternabend am 5. Juni in den Elbershallen weiterlesen

WDR Lehrstellenbus unterstützt Ausbildungsmesse Hagen

icon20136006002.png(Hagen/Westf.) Der WDR Lehrstellen Bus wird auf seiner diesjährigen NRW-Tour auch die Ausbildungsmesse Hagen am 28. Juni besuchen. Der hellblaue Doppeldeckerbus ist Teil der WDR Lehrstellenaktion. Im Bus können sich die Schüler bei Vertretern der Agentur für Arbeit und des WDR Lehrstellenteams rund um das Thema Berufswahl, Ausbildung und Studium informieren. Außerdem gibt es konkrete Informationen zu freien Ausbildungsplätzen und einen Bewerbungsmappen-Check. WDR Lehrstellenbus unterstützt Ausbildungsmesse Hagen weiterlesen