Schlagwort-Archive: Agentur für Arbeit Hagen

Da geht noch was – nur noch wenige Wochen bis zum Ausbildungsbeginn!

Hagen – Bald erhalten die Schulabgänger 2015 ihre Abschlusszeugnisse. Viele Jugendliche wissen noch nicht, was sie ab Herbst beruflich machen wollen. Alle, die noch nichts haben, sollten sich jetzt dringend informieren, welcher Beruf ihren Wünschen entspricht und sich schnell bei Unternehmen  bewerben – denn auf dem Ausbildungsmarkt geht noch was! Interessierte Jugendliche sollen sich melden

Das neue Ausbildungsjahr beginnt in den meisten Fällen schon am 1. August und damit wird es höchste Zeit für die Bewerbungen. In Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es insgesamt noch über 1000 offene Ausbildungsstellen, bei denen das Auswahlverfahren noch nicht abgeschlossen ist, für technische und handwerkliche Berufe genauso wie im Hotel- und Gaststätten- sowie im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Das gilt auch für die Schüler, die keinen Studienplatz oder Platz am Berufskolleg bekommen haben. Eine Ausbildung als Alternative zum Studium oder zum weiteren Schulbesuch lohnt sich! Wenn aufgrund des Numerus clausus eine lange Wartezeit zu erwarten ist, kann man schon praktische Fähigkeiten und viel Grundwissen durch eine Ausbildung erwerben. Nach drei Jahren Ausbildung – immerhin sechs Semester Wartezeit – kann man ins Studium starten. „Eine Ausbildung ist aber nicht nur eine sinnvolle Alternative, sondern auch eine gute Karrieregrundlage. Meine Kolleginnen und Kollegen unterstützen jeden Bewerber nach besten Kräften“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen.

Was also geht noch in der Region?

Viele attraktive Ausbildungsstellen gerade im Handwerk oder Vertrieb stehen den Schulabgängern in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis offen. Wer gerne mit unterschiedlichen Produkten im Kundenkontakt arbeiten möchte, hat hier besonders
gute Chancen.

Für technisch Interessierte bieten sich die Berufe im Metallbereich oder als Elektroniker an – hier werden noch Ausbildungsstellen mit verschiedenen Fachrichtungen angeboten. Das Handwerk sucht unter anderem noch Nachwuchs für Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Dachdecker oder Mechatroniker – Kältetechnik. Gerade hier gibt es gute Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zur Betriebsnachfolge. Attraktive Möglichkeiten mit sehr guten Perspektiven nach der Ausbildung bieten sich auch im Lager- Logistikbereich und als Berufskraftfahrer. Und wer sich für Körperpflege und Hairstyling interessiert, kann auch jetzt noch bei den Friseuren fündig werden. Außerdem bieten sich im Hotel- und Gaststättenbereich hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten in einer Branche, in der man eine wahre Hingabe zum Beruf entwickeln kann.

Wer hilft bei der Suche?

Ausbildungsstellen für alle Schulabgänger vermittelt die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Hagen. Die Berater haben hier den Marktüberblick. Ausbildungsbetriebe freuen sich immer über Bewerbungen von interessierten Jugendlichen. Und wie man sich bewirbt und auf einen Auswahltest oder ein Vorstellungsgespräch vorbereitet, können die Jugendlichen gleich vor Ort mit den Profis beim Bewerbungscheck klären. Interessierte melden sich bei der Berufsberatung über
Hagen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de oder unter Telefon 02331 / 202-241.

Nicht nur Vollblut-Mutter, sondern auch wieder voll im Beruf sein

Hagen „Nicht nur Vollblut-Mutter, sondern auch wieder voll im Beruf sein. Das bringt mich weiter!“ lautet das Motto des landesweiten Telefonaktionstags am
Donnerstag, 21. Mai 2015. Von 9 bis 15 Uhr gibt Regine Bleckmann, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, der Agentur für Arbeit Hagen, Wiedereinsteigerinnen Informationen dazu, wie die Rückkehr in das Berufs-leben gelingt. Am Telefon (02331 202-237) zeigt sie ihnen individuelle und maßgeschneiderte Möglichkeiten zum Wiedereinstieg und zu beruflichen Perspektiven auf und informiert über Unterstützungsleistungen der Agentur für Arbeit sowie weiterer Partner. Angesprochen sind Frauen, die bislang noch keinen Kontakt zur Agentur für  Arbeit hatten und nach einer Familienphase in den Beruf zurückkehren möchten. Bis heute unterbrechen überwiegend Frauen ihre Erwerbstätigkeit, um Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen. Die Rückkehr in das Berufsleben ist häufig nicht leicht und wirft viele Fragen auf. „Wie bringe ich Familie und Beruf unter einen Hut? Welche Chancen habe ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt? Gibt es in meiner Region und in meinem Berufsfeld überhaupt Teilzeitstellen? Ist das Wissen, das ich mitbringe, noch aktuell?“
In Berufsfeldern mit hohem Fachkräftebedarf wie im Pflegebereich können Wieder-einsteigerinnen momentan über Förderungsprogramme qualifiziert werden.

Zum Hintergrund
Die Motivation und Unterstützung der Berufsrückkehrenden ist ein wichtiger Baustein zur Vermeidung eines Fachkräftemangels. Ziel ist es daher, die Erwerbsbeteiligung der Frauen zu erhöhen. Durch einen höheren Beschäftigungsgrad von Frauen könnten in ganz Deutschland 0,7 bis 2,0 Millionen mehr Fachkräfte dem
Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

In der Stadt Hagen waren zum Stichtag 30.09.2014 insgesamt fast 68 900 Menschen in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung tätig. Davon waren gut 31 100 Frauen (45,2 Prozent), 370 mehr als ein Jahr zuvor. Über 17 000 aller Beschäftigten waren teilzeitbeschäftigt (24,8 Prozent).

Im Ennepe-Ruhr-Kreis waren es insgesamt 102 900 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Hier waren es 44 000 Frauen, was einem Anteil von 42,8 Prozent entspricht, 833 mehr als ein Jahr zuvor. 24 700, also 24 Prozent von allen Beschäftigten, arbeiteten in Teilzeit.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite Frauen und Männern am
Arbeits- und Ausbildungsmarkt NRW unter dem Punkt „Frauen und Männer – Deutschland, West/Ost, Länder, Kreise, Regionaldirektionen und Arbeitsagen-turen“.

Hier geht noch was! – Noch 450 freie Ausbildungsstellen

icon20136006002.png(16:55 Uhr) Das Rennen um die Ausbildungsplätze 2013 ist noch nicht gelaufen! Hier geht noch was! Jugendliche, die noch auf der Suche sind, können sich bei den Experten der Berufsberatung über eine nur für diesen Tag geschaltete Hotline am Donnerstag, 1. August 2013, von 16 bis 19 Uhr unter 02331 / 202356 informieren. In diesem Jahr sind in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis noch 450 freie Stellen in fast 100 Berufen gemeldet, Das Spektrum reicht von A wie Altenpflege bis Z wie Zimmerer. Hier geht noch was! – Noch 450 freie Ausbildungsstellen weiterlesen

Firma Hawker GmbH in Hagen erhält das Ausbildungszertifikat

IMG_2147
Foto: Ulrich Brauer / Bundesagentur für Arbeit Hagen

(18:45 Uhr) Die Agentur für Arbeit Hagen hat am Mittwoch die Firma Hawker GmbH mit Sitz in Hagen-Wehringhausen mit dem „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet. Die Urkunde wird an Betriebe verliehen, die sich in besonderem Maße für die Ausbildung von Jugendlichen eingesetzt haben. Firma Hawker GmbH in Hagen erhält das Ausbildungszertifikat weiterlesen