Archiv der Kategorie: Gevelsberg

Gevelsberger erfüllen Weihnachtswünsche

 

Wunschbaum-Aktion von Kaufland Gevelsberg sorgt für vollen Gabentisch Gevelsberger erfüllen Weihnachtswünsche weiterlesen

Gevelsberg: Hubschrauberlandung und auslaufende Betriebsmittel

Gevelsberg. Am Mittwoch um 14:05 Uhr, rückte das
Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen, zu einem
Firmenglände an der Haßlinghauser Straße aus. Dort wurde die Landung
als auch der Start eines alarmierten Rettungshubschraubers
abgesichert. Eine durch einen Arbeitsunfall verletzte Person wurde in
eine Bochumer Klinik geflogen. Einsatzende für die fünf Bediensteten
der Hauptwache war um 14:50 Uhr. Um 16:20 Uhr mußte in der
Körnerstraße auslaufendes Benzin abgebunden werden. Hier waren zwei
Bedienstete mit dem Gerätewagen – Umwelt bis 16:50 Uhr im Einsatz.

Einsätze in Gevelsberg

Gevelsberg. Die Hauptwache der Feuerwehr Gevelsberg rückte
am Sonntag viermal zu sogenannten Sturmeinsätzen aus. Um 08:20 Uhr
mußte ein umgestürzter Baum auf der Eichholzstraße zerkleinert werden
um anschließend die Fahrbahn durch die Polizei wieder freizugeben. Um
09:29 war die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges wieder
gefragt.In der Cleverstraße lag ein Baum auf dem Gehweg. Auch dieser
wurde in Stücke geschnitten und beseitigt. Um 12:50 Uhr mußte sogar
die Drehleiter mit ausrücken. In der Schwalbenstraße war ein riesiger
Ast aus einer Baumkrone gebrochen und drohte hinabzufallen. Zwei
Bedienstete sicherten den Ast mit einer Leine, zogen diesen aus der
Baumkrone heraus und ließen den Ast zu Boden. Um 13:40 Uhr rückten
die Kräfte zur Friedhofstraße aus. Dort war eine 20 Meter lange Buche
umgestürzt und versperrte eine Zufahrt. Die Buche wurde zunächst mit
der Motorsäge eingekürzt und anschließend mit einer Seilwinde zur
Seite gezogen. Um 14:09 Uhr wurde dann der Löschzug 1 der Freiwillgen
Feuerwehr zu einer Türöffnung in die Hagener Straße gerufen.Dort
sollte sich eine hilflose Person in einer Wohnung befinden. Unter
Einsatz eines Türöffnungswerkzeuges wurde die Tür geöffnet. Die
Person konnte anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden.
Einsatzende um 14:50 Uhr.

Knapp 1 Tonne Bindemittel auf Gevelsberger Strassen verteilt

img_20161107_wa0000

Gevelsberg. Zu dem schweren Busunfall in Ennepetal wurde auch der
diensthabende Organisatorische Leiter Rettungsdienst aus Gevelsberg
alarmiert. Aufgrund der Vielzahl der Verletzten bzw. Betroffenen wird
dieser neben dem Leitenden Notarzt des EN-Kreises alarmiert. Der OrgL
Rettungsdienst war von 10:33Uhr bis 12:00Uhr im Einsatz. Zuvor wurde
nach einem Verkehrsunfall auf der BAB 1 in Richtung Köln eine größere
Ölspur abgestreut. Hier waren 2 Fahrspuren betroffen. Das
verschmutzte Bindemittel wurde dann von einer Kehrmaschine wieder
aufgenommen. Hier wurden alleine schon 380kg Bindemittel benötigt. Im
Einsatz waren 2 Einsatzkräfte mit dem Gerätewagen Umweltschutz von
07:31Uhr bis um 09:26Uhr. Eine weitere Ölspur beschäftigte dann
wieder 2 Einsatzkräfte im Zeitraum von 11:20Uhr bis 13:57Uhr. Auf
mehreren Strassen wurde eine Ölspur gemeldet. Betroffen waren die
Wittener Str., Geerstr., Berchemallee, Vogelsanger Str. sowie die
Hagener Str. Auch hier kam eine Kehrmaschine zum Einsatz, die das
verschmutzte Bindemittel wieder aufgenommen hat. Insgesamt wurden bei
diesem Einsatz dann 500kg Bindemittel verbraucht. Die 2 Einsatzkräfte
sind erneut mit dem Gerätwagen Umweltschutz im Einsatz gewesen. Es
sollte auf der Asbecker Str. und auf der Schultenstr. jeweils eine
Ölspur abgestreut werden. Hier wurden dann weitere 40kg Bindemittel
benötigt. Dieser Einsätze waren dann von 15:35Uhr bis 16:26Uhr.

Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Gevelsberg am Dienstag

Gevelsberg. Am Dienstag, den 09.08.2016 ging es für die Feuerwehr Gevelsberg
um 07:01 Uhr mit einem BMA-Alarm in einer Firma Am Sinnerhoop los.
Die BMA der Firma wurde durch einen Wasserkocher ausgelöst. Nach der
Erkundung durch den Einsatzleiter wurde die Anlage zurückgestellt und
der Einsatz war für die 9 Einsatzkräfte, die mit 3 Fahrzeugen
ausgerückt waren, um 07:28 Uhr beendet. Um 08:30 Uhr wurde dann die
Hauptwache mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Rocholzallee
alarmiert. Dort war in der Nacht eine Dixi Toilette von der Brücke in
die Ennepe gestoßen worden. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte die
dort tätige Baufirma schon Maßnahmen zur Bergung eingeleitet. Da
keinerlei Stoffe aus der Toilette austraten war ein Einsatz der
Feuerwehr nicht erforderlich. Weiter ging es um 10:34 Uhr mit einer
Ölspur auf der Silschederstr. in Berge. Dort hatte eine Baumaschine
auf einer Länge von ca. 2,5 km Hydraulikoel verloren. Die
Verunreinigung wurde mit 25 Sack Oelbindemittel abgestreut und von
der Kehrmaschine der Technischen Betriebe wieder aufgenommen. Der
Einsatz der beiden hauptamtlichen Kräfte, die mit dem Gerätewagen
Umwelt im Einsatz waren, war dann um 11:35 Uhr beendet. Um 19:34 Uhr
wurden die hauptamtlichen Kräfte und der LZ I zur Hochstraße in
Gevelsberg alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die
Erkundung durch den Einsatzleiter ergab angebranntes Essen auf einem
Herd in einer Wohnung im Dachgeschoss. Die Bewohnerin hatte den Topf
bereits vom Herd genommen und  diesen abgeschaltet. Die Wohnung und
der Flur wurden mit einem Hochleistungslüfter belüftet und der
Einsatz war für die 13 Einsatzkräfte, die mit 4 Fahrzeugen ausgerückt
sind, um 20:41 Uhr beendet. Um 22:30 Uhr wurde das
Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache dann zu einem
Papiercontainerbrand in die Schnellmarkstr. alarmiert. Der Container
wurde mit Wasser abgelöscht und anschließen ein Schaumtepich
aufgebracht. Der Einsatz endete für die drei hauptamtlichen Kräfte um
22:58 Uhr. Um 23:01 Uhr wurde die Hauptwache zu einem
Hilfeleistungseinsatz auf die BAB 1 alarmiert. Ca. 400m hinter der
Auffahrt in Fahrtrichtung Köln war es zu einem Unfall mit einem
Wildschwein gekommen. Die Feuerwehr unterstützte die Autobahnpolizei
bei der Absicherung der Einsatzstelle und half bei der Bergung des
Wildschweins. Der Einsatz war dann für die drei Einsatzkräfte um
23:35 Uhr beendet.

„Nicht geringe Mengen…“ – Dealer festgenommen

Gevelsberg.  Nicht geringe Menge Drogen in Wohnung
sichergestellt Nach intensiven Ermittlungen der hiesigen Polizei,
wird am gestrigen Tag, gegen 17.00 Uhr, ein 25-jähriger Gevelsberger
wegen Verdacht des Handels mit nicht geringen Mengen an
Betäubungsmitteln festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung
werden nicht geringe Mengen an Amphetamin, Ecstasy-Pillen, Marihuana
und weiterer chemischer Drogen sichergestellt. Der 25-jährige wird
heute dem Haftrichter vorgeführt, der über eine weitere Inhaftierung
des Gevelsbergers entscheidet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Brandstiftungsserie in Gevelsberg

Gevelsberg. Am frühen Samstag Morgen, zwischen 01:05 Uhr und 02:05 Uhr
kam es zu ungeklärten Bränden an zwei Pkws sowie einem Müllcontainer
in Gevelsberg.

Um 01:05 Uhr gerät ein Porsche Cayenne (Wert ca. 30.000 Euro) in
der Straße „Im Eickelskamp“ in Brand. Aufgrund der Löscharbeiten vor
Ort, geraten zum Teil brennende Betriebsstoffe und Löschwasser über
die abschüssig verlaufende Straße in die Kanalisation. Hierbei kommt
es im Kanalbereich zu einer Explosion, wodurch zwei Kanaldeckel
ausgehoben werden und drei weitere Fahrzeuge leicht beschädigten. Der
Gesamtschaden beträgt hier ca. 1000 Euro. Zeitgleich zum brennenden
Porsche wird in Tatortnähe ein brennender Müllcontainer gemeldet,
welcher durch die Feuerwehr Gevelsberg ebenfalls gelöscht wird. Um
02:05 Uhr wird ein weiterer brennender Pkw im Mönninghofer Weg
gemeldet. Hier löscht die Feuerwehr einen 7-er BMW (Wert ca. 70.000
Euro). Die jeweiligen Tatorte befinden sich in einem Radius von ca. 2
km von der Gevelsberger Innenstadt ausgehend. Die Ermittlungen
hinsichtlich der Brandursache sind noch nicht abgeschlossen. Zeugen,
welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich
unter der Telefonnummer 02336/9166-5000 zu melden.

Motorradfahrer flüchtet nach schwerem Verkehrsunfall – Hubschrauber und Mantrailerhund eingesetzt

Gevelsberg. Am Freitag Morgen, gegen 05.10 Uhr, befährt ein Motorrad Honda,
besetzt mit zwei Personen, die Haßlinghauser Straße in Richtung
Uellendahl. In Höhe der Einmündung Bruchmühle überholt der
Hondafahrer einen  LKW und prallt dabei gegen die Verkehrszeichen
einer dortigen Querungshilfe. Das Motorrad stürzt und kommt nach ca.
75 Metern auf der Straße zu Liegen. Der 28-jährige Sozius aus
Gevelsberg wird schwer verletzt in das Schwelmer Krankenhaus
gebracht. Der zumindest leicht verletzte Führer des Motorrades
flüchtet. Die Polizei setzt zur Auffindung des Fahrers einen
Hubschrauber und einen Mantrailerhund ein. Die Ermittlungen dauern
an.

Nicht nur neue Menschen kennengelernt, sondern auch Freunde gewonnen

Nach fast 45 Dienstjahren verabschiedete Landrat Olaf Schade
letzten Donnerstag den Leiter der Polizeiwache Gevelsberg, Rüdiger
Kalthaus, in seinen wohl verdienten Ruhestand. Seit September 1977
war der ehemalige Hagener bei der Kreispolizei im Wach-und
Wechseldienst, als Bezirksbeamter, Wachdienstführer und
Dienstgruppenleiter tätig, als er im August 2009 die Nachfolge von
Robert Witte als Leiter der Polizeiwache Gevelsberg antrat.

pol-en-gevelsberg-nicht-nur-neue-menschen-kennengelernt-sondern-auch-freunde-gewonnen
© Polizei Gevelsberg

Er sei
immer gerne Polizist gewesen. Die Herzlichkeit der Gevelsberger ihm
gegenüber, als er die Leitung der Polizeiwache übernahm, habe ihn
beeindruckt und geprägt. Insbesondere der Umgang mit der
Stadtverwaltung, der Feuerwehr und auch den Kirmesfreunden, dessen
Mitglied er war, hob er rückblickend hervor. „Ich habe hier nicht nur
neue Menschen kennengelernt, sondern auch Freunde gewonnen,“ war das
ehrliche Fazit seiner Zeit als Wachleiter. Vor drei Jahren hat er
seinen Lebensmittelpunkt schon von Hagen-Dahl nach Dülmen verlegt, wo
jetzt die Arbeiten am Haus, das Radfahren und die Familie mit Enkel
einen großen Teil seiner zukünftigen Zeit einnehmen werden.

Falschgeld im Umlauf

Im Zusammenhang mit Einzahlungen von
Schaustellern der Gevelsberger Kirmes sind bei der Stadtkasse
Gevelsberg in drei Fällen gefälschte 50,-Euro Scheine aufgefallen.
Das Falschgeld stammt augenscheinlich aus dem normalen
Zahlungsverkehr der Schausteller und wurde von den Einzahlern nicht
bewusst zur Begleichung der Standmieten eingesetzt. Die Ermittler
können das Falschgeld bisher keiner Person konkret zuordnen und
sprechen von einem gutgläubigen Inverkehrbringen der falschen
50,-Euro Scheine durch die Schausteller. Bei der Hasper Kirmes in der
Woche zuvor, versuchten zwei bisher unbekannte männliche Personen
einen falschen 50,-Euro Schein zu wechseln. Die gefälschte Geldnote
konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden. Die
Ermittlungen der Hagener Polizei dauern an.

Prüfdienst bedroht und beleidigt – Bundespolizei bittet um Mithilfe

Hagen – Gevelsberg – Mönchengladbach. Der Prüfdienst kontrollierte am 18. Februar 2016, um 20.35 Uhr, einen Reisenden in der S-Bahn 8, die sich auf der Fahrt von Hagen
nach Mönchengladbach befand. Vor dem Halt in Gevelsberg wurde der
Unbekannte aufgefordert, dem Prüfdienst, seine Fahrkarte vorzuzeigen.

Sofort nahm der Reisende eine bedrohliche Haltung ein, beleidigte
den Prüfer und drohte unmissverständlich: „Wenn du nicht weiter
gehst, steche ich dich mit einem Messer ab“.

Die anhaltende aggressive Haltung veranlasste den Prüfschaffner
von der Kontrolle zunächst Abstand zu nehmen. Beim Halt der S-Bahn in
Gevelsberg verließ der Täter den Zug.

Mit Beschluss ordnete das Hagener Amtsgericht die
Öffentlichkeitsfahndung, mit Lichtbild des unbekannten
Tatverdächtigen, an. (Link zum Bild.)

– Wer kennt die Personen auf dem Lichtbild?
– Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben?

Einsatzreicher Samstag in Gevelsberg

Gevelsberg. Zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn

A1 kam es am Samstagmorgen. Ein PKW befuhr die Autobahn in
Fahrtrichtung Bremen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und
landete im Strassengraben. Die Löschzüge 2 und 3, sowie die
Hauptwache wurden um 07:58Uhr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte
an der Einsatzstelle eintrafen, konnte schnell Entwarnung gegeben
werden. Es war niemand in dem PKW eingeklemmt. Vorsorglich wurde der
Fahrer vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport in eine Klinik
war nicht notwendig. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle
abgesichert. Für die 22 Einsatzkräfte war der Einsatz dann um
08:41Uhr beendet. Die nächste Einsatzstelle befand sich im
Hellerfeld. Dort stand ein Keller unter Wasser. Vermutlich durch den
stark angestiegenen Grundwasserspiegel drückte das Wasser nun in den
Keller. Durch die Fünf Einsatzkräfte wurde das Wasser mit Hilfe einer
Tauchpumpe abgepumpt. Hier war die Feuerwehr von 14:51Uhr bis
16:41Uhr im Einsatz. Vier Einsatzkräfte beseitigten dann in der
Silscheder Str. einen Baum, der umgefallen war und einen Hauseingang
versperrte. Direkt im Anschluss ging es dann in die Bruchmühle. Auf
dem Wanderweg war ebenfalls ein Baum umgefallen. Durch die Baumkrone
war der Weg versperrt. Bei beiden Einsätzen kam die Motorsäge zum
Einsatz. Die Einsatzkräfte waren hierfür von 17:09Uhr bis 18:32Uhr im
Einsatz

Cemile Giousouf: S-Bahnhof Gevelsberg-Kipp wird barrierefrei

Giousouf
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Eine gute Nachricht für Reisende von und nach Gevelsberg: Der S-Bahnhof Gevelsberg-Kipp ist Teil eines von  Verkehrsminister Dobrindt jetzt gestarteten bundesweiten Modernisierungsprogramm der Bahn für 108 kleine Bahnhöfe. In den nächsten Jahren investiert die Bahn 336.000 Euro, um den Bahnhof barrierefrei zu machen. „Den Ausschlag für die Gevelsberger Station hat insbesondere das Haus Neustraße für psychisch Behinderte sowie die vollstationäre Wohneinrichtung Wohnhaus Silschede für behinderte Menschen gegeben“, so Giousouf, die den südlichen  EN-Kreis und Hagen im Deutschen Bundestag vertritt.

Hintergrund:
Die beiden Einrichtungen gelten als „Bedarfsschwerpunkt“, die neben der Anzahl der Reisenden bei der Entscheidung der Bahn berücksichtigt wurden. Das Gesamtfördervolumen des Modernisierungsprogramms beträgt 160 Mio. Euro. Davon trägt der Bund 80 Mio., die Länder die restlichen 80 Mio. Euro.

Heiße Tage mit Livemusik in Gevelsberg Berge

Der Löschzug 2 der Freiwilligen Feuerwehr Gevelsberg öffnet vom
10. bis 12. Juni wieder seine Türen und Tore an der Wacher Ost,
Berchemallee 38. Los geht es am Freitag ab 18 Uhr mit heißer DJ-Musik
zu kühlen Cocktails und frischem Bier. Das Tagesprogramm am Samstag
und Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie. In der Spielstraße
gibt es Spiel und Spaß für die kleinen Gäste. Die Actionshows bietet
spannende und informative Unterhaltung für groß und klein. Am
Samstagabend heizt die Band „Carnage“ mit Klassikern aus der
Rockgeschichte ein. Der Sonntag beginnt besinnlich mit einem
Gottesdienst um 10:30. Im Anschluss kann man das Wochenende bei
Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl
ist jederzeit gesorgt.

Polizeisporttag im Gevelsberger Stadion Stefansbachtal

Ganz im Zeichen des Sports stand der gestrige Vormittag bei der
Kreispolizeibehörde. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
versammelten sich bei idealer Witterung zum alljährlichen
Polizeisporttag im Stadion Stefansbachtal. Jede/r gesunde
Polizeibeamtin/Polizeibeamter in NRW, muss bis zum 55.Lebensjahr
einmal im Jahr einen Sportleistungstest in Form des Deutschen
Sportabzeichens oder des Europäischen Polizeileistungsabzeichens
(EPLA) oder eines allgemeinen Leistungstests absolvieren. Auch
Behördenleiter Landrat Olaf Schade fand sich am Morgen direkt vom
Düsseldorfer Flughafen aus ein. „Kurz nach meinem Amtsantritt erfuhr
ich im letzten Jahr, dass die Erfüllungsquote bei den
Leistungsabnahmen der hiesigen Polizei bei nahezu 100% liegt. Da war
für mich klar, dass ich mich da nicht rausziehen kann, obwohl ich
bisher noch nie ein Sportabzeichen abgelegt habe,“ stellt der Landrat
in seinen Begrüßungsworten klar. Nach einem von den
Polizeisporttrainern geleiteten Aufwärmprogramm, folgten die
Leistungsabnahmen, die wie in jedem Jahr von einem Team des
Stadtsportbundes unter Leitung von Peter Weber unterstützt wurden. Da
bei der Leistungsabnahme der Polizei eine Schwimmdisziplin Pflicht
ist, herrschte auch im benachbarten „Schwimm in“ reges Treiben.
Zwischendurch bot Polizeisporttrainerin Katharina Emde noch einen
Schnupperkurs im Faszientraining an. Für Erfrischung und Stärkung in
Form von Getränken und Grillwürstchen zeichnete sich wieder die
Gewerkschaft der Polizei (GdP) verantwortlich, deren Vorsitzende
Tanja Wallenfels ihre sportliche Leistung bei den Abnahmen und am
Grillstand unter Beweis stellte. Den Abschluss bildete das
traditionelle Beach-Volleyball-Turnier. Der Sieg ging in diesem Jahr
an das Team „Im Po Sand“ von der Polizeiwache Ennepetal, die sich in
einem spannenden Finale über zwei Gewinnsätze gegen das Team „G
Punkt“ der Wache Gevelsberg durchsetzen konnte. Gemeinsam mit Landrat
Schade übergab Wolfgang Kolb den von der International Police
Association  (IPA) gestifteten Wandpokal mit einer kleinen Siegprämie
an den Sieger und die Zweit- und Drittplazierten. Landrat Olaf Schade
ging nicht ohne Stolz in den für ihn schon um 04.15 Uhr begonnenen
Tag. Er hatte in den  vier Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit
und Koordination am Ende die Leistungen für das Goldene
Sportabzeichen geschafft. Bild1: Team „Im Po Sand“/Polizeiwache
Ennepetal (Gewinner des Beach-Volleyball-Turniers) mit Landrat Olaf
Schade (re.) Bild2: Landrat Olaf Schade beim 3000m Lauf

Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten

Gevelsberg. Am Sonntag, gegen 09.45 Uhr, kommt ein
61-jähriger Fahrradfahrer aus Köln auf der Heidestraße /
Haßlinghauser Straße aus noch ungeklärter Ursache zu Fall. Bei dem
Sturz zieht sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Er wird mit
einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am 27.05.2016, gegen
19.40 Uhr, kommt ein 19-jähriger Fahrer aus Unna mit einem
Kleinkraftrad Peugeot auf einem Parkplatzgelände an der Straße
Ochsenkamp zu Fall. Das Fahrzeug rutscht gegen einen abgestellten Pkw
Peugeot eines 23-jährigen Gevelsbergers.  Bei dem Zusammenstoß
erleidet der Kleinkraftradfahrer leichte Verletzungen. Er wird mit
einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei der
Unfallaufnahme stellen die Beamten fest, dass der 19 Jährige nicht im
Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter Alkoholeinfluss
steht. Eine Blutprobenentnahme wird angeordnet.