Premiere von „PRINZESSIN ERBSE“

Foto (vlnr): Helen Rademacher und Enya Becirevic (Copyright: Leszek Januszewski).

Ein Märchenabenteuer auf Umwegen von Anja Schöne frei nach Motiven von Hans
Christian Andersen
Ab 4 Jahren; besonders empfohlen für Kitas, Schulanfängerinnen und die ganze Familie am SONNTAG, 29. JANUAR 2023, 15.00 Uhr | Lutz

Die nächste Premiere im Lutz findet am 29. Januar 2023 (15.00 Uhr) statt. Auf dem Programm steht „Prinzessin Erbse“ – Ein Märchenabenteuer auf Umwegen von Anja Schöne frei nach Motiven von Hans Christian Andersen (ab 4 Jahren; besonders empfohlen für Kitas, Schulanfängerinnen und die ganze Familie).
Immer, wenn Emmilotta die Augen schließt, funkelt eine Geschichte in ihr, die unbedingt
erzählt werden muss. Deshalb schläft sie wenig und redet schnell und viel. Heute möchte sie
mit allen die Geschichte vom Prinzen teilen, der auf der Suche nach einer Prinzessin ist, mit
der er sein Leibgericht Erbsensuppe essen kann. Doch wie so oft bei Emmilotta kommt
etwas dazwischen. Erst betreten die Zuschauerinnen schon den Theatersaal, während sie noch mitten in den Vorbereitungen ist, und dann steht plötzlich auch noch eine riesige rosa Raupe mit ihr auf der Bühne. Raupe Romy hat nicht nur ihr ganz eigenes Tempo, sondern auch so einiges zu sagen – über unterschätze Raupen und überschätze Schmetterlinge zum Beispiel. Obwohl Emmilotta und Romy auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten, begeben sie sich schließlich zusammen mit dem Prinzen auf die Suche, reiten auf Kissenpferden durch unbekannte Gegenden, verirren sich in fremden Märchen und erkunden Gegenstände, die sich an völlig falschen Stellen wiederfinden. Zusammen verlassen Emmilotta und Raupe Romy die ihnen bekannten Pfade und erfinden die Kategorien für ihr Leben neu, um am Ende schließlich bei sich selbst anzukommen. „Prinzessin Erbse“ ist ein modernes Märchen über eine besondere Freundschaft, die magische Wirkung des Erzählens und die Erkenntnis, dass in allen von uns Geschichten schlummern, die entdeckt werden sollten – sehr frei nach Hans Christian Andersen. In der Inszenierung und Textfassung von Anja Schöne mit Musik von Andres Reukauf und Basil Weis, in der Ausstattung von Sabine Kreiter, dramaturgisch begleitet von Anne Schröder spielen Enya Becirevic und Helen Rademacher. Dauer der Aufführung: ca. 50 Minuten

Weitere Vorstellungen: 30.1. (10.00 Uhr), 12.2. (11.00 Uhr), 12.3. (11.00 Uhr), 30.3. (10.00 Uhr), 1.4. (11.00 Uhr), 15.6. (10.00 Uhr), 16.6.2023 (10.00 Uhr)

Diese Produktion gehört zum Projekt „Jeder Schüler*in ins Theater Hagen“, innerhalb dessen, finanziert vom Theaterförderverein Hagen e.V., (Schul-)Gruppen ein kostenloser
Besuch einer der Vorstellungen ermöglicht wird.


Reservierungen und Karten an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10.00 bis
19.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn),
per Telefon (02331 / 207-3218), per E-Mail (theaterkasse@stadt-hagen.de) oder online über
die Webseite (www.theaterhagen.de).