Frontalzusammenstoß zwischen Auto und Linienbus – VW einer30-jährigen Hagenerin kippt auf die Seite

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und
einem Linienbus wurden am Montagmittag (23.01.2023) in Vorhalle eine Person
schwer und drei weitere leicht verletzt. Gegen 11.30 Uhr fuhr eine 30-jährige
Hagenerin mit ihrem grauen VW über den Wolfskuhler Weg in Richtung der
Weststraße. An einer dortigen Bushaltestelle kam ihr ein Linienbus entgegen.
Zwischen diesem und am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos entstand eine
Engstelle. Als die 30-Jährige versuchte, durch diese hindurchzufahren, fuhr sie
gegen das Heck eines der geparkten Fahrzeuge. Dabei kippte ihr VW auf die linke
Seite und kollidierte dann frontal mit dem entgegenkommenden Bus. Durch den
Zusammenstoß verletzten sich drei der Fahrgäste in dem Bus leicht. Die
30-Jährige musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit
werden. Sie verletzte sich bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich.
Der Rettungsdienst brachte sie und eine Verletzte aus dem Bus in umliegende
Krankenhäuser. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte PKW auf ein
weiteres, davor geparktes Auto aufgeschoben. Für die Dauer der Unfallaufnahme
sperrten Polizeibeamte den Wolfskuhler Weg zwischen dem Sporbecker Weg und der
Unteren Lindenstraße. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur
Unfallursache aufgenommen.