Umfrage zum Fahrradklima-Testgeht in die letzte Runde

Über 500 Personen geben bisher ihre
Stimme bei der Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test
unter http://www.fahrradklima-test.de ab. Um weitere Projekte für
einen nachhaltigen und klimafreundlichen Straßenverkehr in
Hagen zu schaffen, benötigt die Stadt Hagen die
Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger. Eine
Abstimmung ist noch bis Ende November möglich.

Radfahrprojekte in Hagen
Mit dem Radweg auf der Simson-Cohen-Brücke (ehemals
Marktbrücke), anschließend daran der Radfahrstreifen bis
zur Mittelstraße und die kürzlich aufgebrachten
Piktogramme auf dem Bergischen Ring zur weiteren
Führung in die Hochstraße, in der in Zukunft eine weitere
Radwegeverbindung geschaffen werden soll, sind weitere
Bausteine für den Radverkehr in Hagen. Die geplanten
Radwege entlang der Lenne, Volme und Ennepe sollen den
Radverkehr in der Freizeit attraktiver gestalten. Zudem ist
das Bahnhofsviertel am Graf-von-Galen-Ring durch die
geschaffenen Radfahrstreifen besser mit dem Fahrrad zu
erreichen. Aufgeweitete Radaufstellstreifen, wie kürzlich an
der Martinstraße entstanden, erhöhen darüber hinaus die
Sicherheit des Radverkehrs.

Förderung durch Bundesverkehrsministerium
Der ADFC-Fahrradklima-Test findet bereits zum zehnten
Mal statt und ist die größte Befragung zum Radfahrklima
weltweit. Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Die
Ergebnisse werden im Frühjahr 2023 vorgestellt.