Gedenkstätte für die Gastarbeiter der ersten Generation im Volkspark eröffnet

Erinnerung an die Gastarbeiterinnen
und Gastarbeiter der ersten Generation: In Kooperation mit
dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Hagen hat
der Integrationsrat Hagen am Mittwoch, 16. November, die
Gedenkstätte im Volkspark eröffnet. Als Symbol für die
Verwurzelung der in Hagen lebenden Gastarbeiterinnen und
Gastarbeiter wurde dort ein Baum gepflanzt.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dietmar Thieser,
der sich für das Engagement des Integrationsrates
bedankte, berichtete Hakan Severcan, Vorsitzender des
Integrationsrates, über die gute Zusammenarbeit aller
Beteiligten. Gemeinsam haben die Mitglieder des
Integrationsrates über die Beschriftung des Schildes
abgestimmt – die Wahl fiel auf ein Gedicht von Nazim
Hikmet. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen hat den Baum sowie
einen entsprechenden Pfosten für das Schild kostenlos zur
Verfügung gestellt, das Schild stammt von der Firma
Werbetechnik Sommer.