Gastspiel Rheinisches Landestheater Neuss

(Foto: Marco Piecuch)

Die Reihe der Gast-Schauspiel-Produktionen im Theater Hagen startet am 30. September 2022 (19.30 Uhr, Großes Haus). Das Rheinische Landestheater Neuss präsentiert Gerhart Hauptmanns Tragikomödie „Die Ratten“.
Worum geht’s: Wer sagt, dass nur das Leben der feinen Leute auf die Bühne gehört? Erich Spitta protestiert gegen die verstaubte Tradition und legt sich mit seinem Schauspiellehrer Harro Hassenreuter an. Von den klassischen Idealen der dramatischen Kunst gänzlich überzeugt, beschimpft dieser den aufmüpfigen Schüler als Ratte – schließlich nage seine Kritik am mühevoll errungenen politischen und künstlerischen Status quo. Nicht auszumalen, wenn auf einmal auch das Schicksal von einfachen Menschen auf der Bühne verhandelt würde! Während dieser hitzigen Debatte über ästhetische Fragen im Dachgeschoss eines Berliner Mietshauses
spielen sich im unteren Stockwerk tatsächlich die existenziellen Probleme der sozial
Schwachen ab: Frau John überzeugt die in Not geratene Pauline Piperkarcka von einem folgenschweren Handel: Für 123 Mark kauft sie der ungewollt schwangeren und verlassenen Frau das Kind ab und gibt es fortan als ihr eigenes aus. Eine verhängnisvolle Entscheidung, die nicht nur sie selbst ins Unglück stürzt …
Gerhart Hauptmann gab in „Die Ratten“ dem Korsett ökonomischer und sozialer Zwänge, in dem die säuberlich getrennten sozialen Milieus des späten 19. Jahrhunderts blind aneinander vorbeilebten, einen literarischen Ausdruck, der wohl nie an Aktualität verlieren wird.
Dieses Schauspiel ist in einer Inszenierung und Ausstattung von Tom Gerber zu erleben, dargeboten von Carl-Ludwig Weinknecht, Hergard Engert, Anna Sonnenschein, Stefan Schleue, Philippe Ledun, Juliane Pempelfort, Anna Lisa Grebe, Nelly Politt, Ulrich Rechenbach, Katrin Hauptmann, Benjamin Schardt und Frank Kurella.

Reservierungen und Karten an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn), per Telefon (02331 / 207-3218), per E-Mail (theaterkasse@stadt-hagen.de) oder online über die Webseite
(www.theaterhagen.de).