Bunkertour durch Hagen mit der VHS

Zu einer Bunkertour durch Hagen laden die Volkshochschule Hagen (VHS) und das
Bunkermuseum am Samstag, 1. Oktober, von 11.30 bis 14.30 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Bunkermuseum, Bergstraße 98, in dem die Führung beginnt.

Bei der Bunkertour erhalten die Teilnehmenden Informationen zu einigen in Hagen erhaltenen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg sowie aus der Zeit des Kalten Krieges. In dem originalgetreu rekonstruierten Kellergeschoss lässt sich die Atmosphäre der
Bombennächte im Krieg gut nachempfinden. Nach der ungefähr einstündigen Führung im Inneren des Bunkers geht die Tour weiter zum 1945 von einer Bombe getroffenen
Bunker an der Körnerstraße, der zu einem Kulturzentrum umgebaut wurde. Der Rückweg führt am früheren Atomschutzbunker unter dem ehemaligen ARAL-Parkhaus in der Bahnhofstraße, der heutige Standort der Polizeiwache, vorbei zurück zum Bunker in der Bergstraße.
Dort erfahren die Teilnehmenden anschaulich, wie der Bunker in der Nachkriegszeit genutzt wurde: beispielsweise als Hotel, Jazz-Keller und Friseursalon. Die vielen kleinen
Bunkerräume sind mit etlichen historischen Exponaten zeitgenössisch ausgestattet und zeigen so ein gutes Bild von der früheren Nutzung. Außerdem kann dort die alte
originale Einrichtung des Atombunkers an der Bahnhofstraße besichtigt werden.

In dem Entgelt von 19 Euro ist der Eintritt für den Bunker an der Bergstraße bereits enthalten. Die VHS bittet um Anmeldung unter Angabe der Kursnummer 1144 unter
Telefon 02331/207-3622 oder über die Internetseite http://www.vhs-hagen.de.