AKH: Letzte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen absolvierenerfolgreich ihr Examen

Sie sind die Letzten ihre Art und darauf sehr stolz: Zum letzten Mal haben heute (23.09.2022) 26 Absolventinnen der AGAPLESION Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege Hagen nach der alten Ausbildungsordnung ihre Examina zum:r Gesundheits- und Krankenpfleger:in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in abgelegt und ihre Zeugnisse im Beisein der Schulleiterin Monika Kulla-Symanek und Kursleiterin Virgina Taubensee entgegengenommen. Es freuen sich Adelka Molnar, Alisa Christin Fedder, Anita Last, Anja Cramer, Annalena Döring, Ann-Kathrin Scheen, Caja Fömpe, Deborah Wiens, Dilara Vural, Judith Paula Brand, Karina Guliyeva, Katrin Haase, Leah Frindt, Lena Treude, Lina Borsberg, Linda Murawski Louisa Geuss,
Maike Reise, Melissa Stridde, Mona Röbbecke, Salima Abbou Ahbari, Sarah Krummenohl, Sascha Heimann, Vanessa Vietzke, Victoria Kolmai und Yousef Almohammad.

Alle Absolvent:innen haben ihre Praxiseinsätze im Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen, dem Agaplesion Ev. Krankenhaus Bethanien Iserlohn und der Lungenklinik Hemer absolviert. Dabei konnten sie in den vergangenen drei Jahren die unterschiedlichsten Bereiche der stationären und ambulanten Pflege von Erwachsenen beziehungsweise Säuglingen und Kindern kennenlernen, durften bei externen Einsätzen über den Krankenhaustellerrand schauen und haben sich während der Schulzeiten auch mit den theoretischen Aspekten ihres Berufes auseinandergesetzt – und das oft unter den schwierigen Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie. „Wir sind froh, dass wir nun nach mehr als zwei Jahren des Digitalunterreichts einiges auch in Präsens nachholten und den persönlichen Kontakt intensivieren konnten“, blickt Kursleitung Virginia Taubensee auf die letzten drei Jahre zurück. Erst kürzlich hatten die Kursteilnehmer:innen beispielsweise eine Abschlussfahrt nach Münster unternommen, um dort ein Ethikseminar zu absolvieren, aber natürlich auch spannende wie vergnügliche Tage in der historisch bedeutsamen Stadt zu verbringen.
Der sogenannte H19-Kurs war der letzte Kurs, der seine dreijährige Ausbildung noch nach der alten Ausbildungsordnung absolviert hat. Alle folgenden Jahrgänge lernen bereits nach dem seit 2020 gültigen Kurrikulum der generalistischen .Pflegeausbildung und dürfen sich nach Abschluss ihrer Ausbildung Pflegefachfrauen:männer nennen. Der nächste Ausbildungskurs startet übrigens schon am 01. Oktober 2022. Wer sich für eine Ausbildung in der Pflege interessiert, kann sich jederzeit gerne direkt an die Berufsfachschule auf dem AKH-Gelände wenden (T (02331) 201-1106).