Vortrag zum Thema Kolonialwaren

Was wäre die Gesellschaft heute ohne Kaffee, ohne Tee, ohne Schokolade und vielleicht
auch Tabak? Wann und wie sind die Waren zu uns gekommen? Welchen Einfluss haben sie genommen? Um diese und weitere Fragen geht es in einem Vortrag der
Volkshochschule Hagen (VHS), des AllerWeltHauses und des Hagener Heimatbundes im Rahmen der Reihe „Weltretter“ am Mittwoch, 28. September, von 19 bis 21 Uhr
in der Johanniskirche, Johanniskirchplatz 10.

Die Referenten Pascal Hirschberg und Barbara Schneider von der FernUniversität Hagen erinnern am Beispiel von Kaffee und Tabak an alltagskulturelle Veränderungsprozesse, die den Konsum beziehungsweise die komplexe Integrationsgeschichte der sogenannten Kolonialwaren beförderten.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Spende ist aber unter dem Motto „Zahlen Sie, so viel Sie wollen“ (Pay what you want) erwünscht. Informationen zur Anmeldung für den Kurs
mit der Kursnummer 1450 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder auf der Internetseite http://www.vhs-hagen.de.