„DER ZINNSOLDAT UND DIE PAPIERTÄNZERIN“

Leszek Januszewski

Nach dem Auftakt auf dem Wilhelmsplatz im August findet die erste Premiere im Lutz Hagen
am 25. September 2022 (15.00 Uhr) statt. „Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin“ ist ein
Märchenabenteuer von Roland Schimmelpfennig nach Motiven von Hans Christian Andersen
(ab 7 Jahren; Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Klassen 2-5).
Halb kaputt sind sie, verdreckt und erschöpft: der einbeinige Zinnsoldat und die Tänzerin aus
Papier. Aber sie leben noch! Und nach all den Gefahren, denen sie gerade ausgesetzt
waren, ist das wirklich ein Wunder. Dabei fing alles so schön an: Damals, als sie sich im
Kinderzimmer des Jungen auf einem Fensterbrett begegneten und sich verliebten. Doch
dann trennte sie ein Windstoß, wirbelte die papierne Tänzerin in den Himmel, stürzte den
Zinnsoldaten in die Tiefe und schickte beide auf zwei getrennte Reisen ins Ungewisse –
hoffnungslos einer gemeinen Welt voller egoistischer Wolken und Wächterratten
ausgeliefert, bis sie sich inmitten all der feindseligen Begegnungen auf einmal wieder
gegenüberstehen.
Nicht nur der Zinnsoldat, sondern auch die Papiertänzerin hat von Roland Schimmelpfennig
eine eigene, gleichberechtigte Stimme bekommen. In Zeiten des zunehmenden Hasses und
der Ausgrenzung Andersgesinnter fordert dieser spannende Reisebericht zweier Spielzeuge
berührend eindrücklich dazu auf, einander offen, hoffnungsvoll und hilfsbereit zu begegnen.
Die poetische Sprache, in der der vielfach ausgezeichnete Dramatiker Roland
Schimmelpfennig seine Märchen-Überschreibung verfasst hat, überträgt LUTZ Leiterin Anja
Schöne (Inszenierung) mit Ausstattungskünstlerin Sabine Kreiter in eine Geschichte darüber,
dass Kinder selbst das Ruder für ihr Leben in der Hand haben und die Geschichte zum
Guten wenden können. Mit den Schauspielern Tatiana Feldman und Björn Lukas entsteht
ein magischer Bilderreigen, der verzaubert und mitfiebern lässt.

Diese Produktion gehört zum Projekt „Jeder Schülerin ins Theater Hagen“, innerhalb
dessen, finanziert vom Theaterförderverein Hagen e.V., (Schul-)Gruppen ein kostenloser
Besuch einer der Vorstellungen dieser Produktion ermöglicht wird.
Weitere Vorstellungen: 16.10.2022, 15.1., 5.2., 16.4.2023 (jeweils 15.00 Uhr)
Schulvorstellungen: 26.9., 27.9., 17.10., 18.10., 12.12., 13.12.2022, 16.1., 6.2., 18.4.,
19.4., 19.6., 20.6.2023 (jeweils 10.00 Uhr)
Mit freundlicher Unterstützung der Werner Ruberg-Stiftung