Auf geht’s in den Urlaub? Aber bitte sicher! Polizei Hagenführt Kontrollen durch und gibt Hinweise

Die Sommerferien stehen unmittelbar vor der Tür und für viele
Hagenerinnen und Hagener geht es in wenigen Tagen in den wohlverdienten Urlaub.
Häufig wird dabei das Auto oder Wohnmobil genutzt. Damit die freie Zeit nicht
getrübt wird und die Fahrt in die Ferien auch verkehrssicher erfolgt, führt die
Polizei Hagen verstärkt Kontrollen durch. Während der Sommerferien gibt es
insbesondere drei Aktionstage – zu Ferienbeginn (25.06.2022), zur Ferienmitte
(16.07.2022) und zum Ferienende (06.08.2022). An diesen Tagen sind NRW-weit
Einsatzkräfte aller Kreispolizeibehörden verstärkt im Einsatz.

Das Ziel ist, Unfällen vorzubeugen und Bürgerinnen und Bürger für mögliche
Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Es wird deshalb der klare Fokus
auf den Verkehr gesetzt und genau hingeschaut. Denn jede Ablenkung und jeder
Blick auf das Smartphone kann zu einer großen Gefahr werden. Im Straßenverkehr
werden alle Sinne benötigt – keine Nachricht und keine Meldung in den sozialen
Netzwerken ist so wichtig, dass man dafür das eigene und das Leben anderer
Personen gefährdet!

Achten Sie vor Fahrtantritt darauf, dass Ihr Fahrzeug in einem einwandfreien
Zustand ist. Sind die Reifen und Bremsen in Ordnung? Funktioniert das Licht? Ist
das Gepäck im Auto richtig verstaut und gegen Herumfliegen bei einem Unfall oder
in stärkeren Kurvenfahrten gesichert? Setzen Sie diese Punkte bitte auf Ihre
Checkliste. Wenn Sie Fahrradträger oder eine Dachbox nutzen, stellen Sie sicher,
dass auch hier alles in Ordnung ist, damit Ihre Ladung nicht zu einem Risiko für
sich und andere wird.

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein – aber immer wieder kommt
es vor, dass Kinder im Auto nicht richtig gesichert sind. Kinder unter 12 Jahren
benötigen zwingend einen Kindersitz. Passen Sie gut auf Ihren Nachwuchs auf,
überprüfen Sie, ob Ihr Sohn oder Ihre Tochter richtig angeschnallt sind – es
liegt in Ihrer Verantwortung, dass auch oder vor allem die jüngsten Passagiere
im Fahrzeug richtig gesichert sind.

Die Fahrt kann losgehen? Bitte achten Sie zwingend darauf, möglichst ausgeruht
zu starten. Bereits eine Stunde weniger Schlaf erhöht das Unfallrisiko. Und wenn
Sie während der Fahrt müde werden, machen Sie eine Pause. Kommen Sie lieber ein
paar Minuten später an Ihrem Ziel an, als einen schweren Unfall zu verursachen.

Bei vielen Menschen, die gleichzeitig auf den Straßen sind, kommt es leider
immer wieder zu Staus. Ein dringender Appell ist darauf zu achten, auch bei
stockendem oder gar stehendem Verkehr weiter aufmerksam zu sein. Bilden Sie eine
Rettungsgassen, denn im Notfall, wenn es darum geht Leben zu retten, kommt es
auf jede Sekunde an. Polizei, Feuerwehr, der Rettungsdienst und co. brauchen
Platz und müssen schnell zur Unfallstelle gelangen.

Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist die Einhaltung von ausreichend
Abstand. Denn Abstandsunterschreitungen sind, neben zu hoher Geschwindigkeit
sowie Fahrstreifenwechseln, wesentliche Ursachen von Unfällen auf Autobahnen.

Die Polizei Hagen wünscht Ihnen eine allzeit gute und sichere Fahrt!