Hochzeitskorso nach Verkehrsverstößen gestoppt

Am Sonntag (05.06.2022) gegen 14.30 meldeten sich
Anwohner bei der Polizei Hagen und gaben an, dass in Altenhagen auf offener
Straße diverse Tanzdarbietungen mit entsprechender Musik durchgeführt wurden und
das dadurch die Ruhe am Feiertag gestört war. Zudem sei die Fahrbahn durch
parkende Fahrzeuge blockiert. Eine Streifenwagenbesatzung traf im Bereich der
Weißenburger Straße auf eine Hochzeitsgesellschaft mit diversen Autos. Die
Einsatzkräfte sensibilisierten die Verantwortlichen und wiesen intensiv auf die
ordnungsgemäße Teilnahme am Straßenverkehr und die aktuelle Parksituation hin.
Man versicherte, sich daran halten zu wollen, die Autos wegzusetzen und auch
nicht im Korso fahren zu wollen. Im Rahmen der Streife wurden die Polizisten
allerdings kurze Zeit später auf einen Hochzeitskorso aufmerksam, der die
Friedensstraße entlang fuhr. Hierbei konnten neben dem Dauerton einiger Hupen
auch mehrfach durchdrehende Reifen und bis in den Drehzahlbegrenzer aufheulende
Motoren festgestellt werden. Der Korso mit mehreren hochmotorisierten Fahrzeugen
wurde daher durch die Polizei auf der Boeler Straße/Brinkstraße festgesetzt. Im
Rahmen dieser Situation konnten mehrere Rotlichtfahrten und eine Nötigung im
Straßenverkehr erkannt werden. Ein 23-Jähriger hatte sich nach der Fahrt über
eine rote Ampel mit seinem Mercedes quer auf die Boeler Straße gestellt, um
weiteren Fahrzeugen des Korsos die Durchfahrt zu ermöglichen. Nach Feststellung
der Personalien der Beteiligten und anlassbezogenen Gefährderansprachen mit
verkehrsdidaktischem Hintergrund wurden die Fahrzeuge einzeln aus der Kontrolle
entlassen. Die Einsatzkräfte schrieben zahlreiche Ordnungswidrigkeitenanzeigen
(Parken auf der Fahrbahn/Rotlichtfahrt, teils über eine Sekunde) und eine
Strafanzeige (Nötigung im Straßenverkehr).