Flucht vor der Polizei – Zu dritt auf Motorrad ertappt

Am Dienstag, 17.05.2022, war eine Streifenwagenbesatzung
gegen 18:30 Uhr auf der Weststraße in Richtung Wetter unterwegs. Hier erblickten
die Beamten ein Motorrad. Auf diesem saß ein Fahrer ohne Helm. Dahinter hatten
gleich zwei Personen mit bunten Helmen Platz genommen. Der Motorradfahrer
blickte die Polizisten ertappt an, fuhr auf den Gehweg in Richtung Wetter und
bog kurz darauf auf den Fuß- und Radweg „Niederste Hülsberg“ ein. Hier
beschleunigte er stark. Die Beamten hatten bereits die Verfolgung aufgenommen.
Die Polizisten mussten ihre Geschwindigkeit jedoch den Straßenverhältnissen
(Rad- und Fußweg) anpassen und verloren den Sichtkontakt. Kurz darauf wurden sie
von einem Zeugen angesprochen. Dieser wies die Polizisten auf die Flüchtenden
hin, die in ein kleines Wäldchen gelaufen waren. Hinter einer Hecke fanden die
Polizisten das Motorrad. Im Flusslauf und auf Socken stand -seine Sneaker vor
dem Gewässer abgestellt- der Motorradfahrer (17). Neben ihm befand sich einer
der Mitfahrer (15). Der dritte Sozius war verschwunden. Beide Jugendliche
verhielten sich unkooperativ und verweigerten die Heraushabe von Personalien.
Daraufhin wurden sie durchsucht. Der 15-Jährige musste mit zur Wache genommen
werden, da er keine Ausweisdokumente bei sich trug. Der 17-Jährige wurde vor Ort
entlassen. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen eines verbotenen
Kraftfahrzeugrennens und die Überprüfung des Straßenverkehrsamts seiner Eignung
zum Führen von Kraftfahrzeugen.