Kommunales Integrationszentrum: Online-Lesung mit der Autorin Dr. Emilia Roig

Aus ihrem Buch „Why we matter – Das Ende der Unterdrückung“ liest die Autorin Dr. Emilia Roig in einer Online-Veranstaltung des Kommunalen Integrationszentrums (KI) der Stadt Hagen zusammen mit dem AllerWeltHaus und dem Jugendring Hagen im Rahmen der Lesereihe „“buch|haltung“ am Donnerstag, 19. Mai, um 19 Uhr.

Im Zuge der Lesung spricht die Autorin über die Themen Unterdrückung, Vielfalt, Gerechtigkeit, Inklusion, Intersektionalität und Diskriminierung. Anschließend erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Emilia Roig ist Gründerin und Geschäftsführerin des in Berlin ansässigen „Center für Intersectional Justice“ (CIJ). Ihre Erfahrung, in einer algerisch-jüdisch-karibischen Familie in Frankreich aufzuwachsen, prägte ihr Engagement und ihre Leidenschaft für intersektionale soziale Gerechtigkeit. Sie hat einen Abschluss als Master of Public Policy und Völkerrecht und promovierte in Politikwissenschaft. In ihrem Buch „Why we matter – Das Ende der Unterdrückung“ deckt sie Muster der Unterdrückung auf und leitet entschieden zur Solidarität an. Sie zeigt auch anhand ihrer eigenen Familiengeschichte, wie sich Rassismus mit anderen Diskriminierungen im Alltag überschneidet.

Die Lesung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist beim AllerWeltHaus unter E-Mail info@allerwelthaus.org erforderlich. Die Veranstaltung findet über die Plattform Zoom statt. Voraussetzung für das Sehen und Hören ist ein PC, Laptop oder Smartphone mit einer Internetverbindung.