„Zu aktiver Mitgestaltung unserer Kirche ‚ Ja‘ gesagt“ Karsten Malz und Frauke Hayungs eingeführt

Superintendent Henning Waskönig (Mitte) hat Pfarrerin Frauke Hayungs und Pfarrer Karsten Malz in
ihre Ämter im Kreissynodalvorstand eingeführt. Foto: Kristina Hußmann

Pfarrerin Frauke Hayungs und Pfarrer Karsten Malz sind in einem Gottesdienst in der Hasper Kirche von Superintendent Henning Waskönig in ihre Ämter im Kreissynodalvorstand (KSV) eingeführt worden. Die Kreissynode hatte Karsten Malz im Dezember 2021 zum Synodalassessor gewählt.

Er ist damit der direkte Vertreter des Superintendenten. Frauke Hayungs wurde zur stellvertretenden Synodalassessorin gewählt. „In einer Zeit der Veränderung habt ihr ‚ja‘ gesagt zu einer aktiven Mitgestaltung unserer Kirche“, so Henning Waskönig bei der Begrüßung. „Und dafür spreche ich euch meinen herzlichen Dank aus.“ In seiner Ansprache stellte der Superintendent einen Vers aus Psalm 31 in den Mittelpunkt. Der gesamte Psalm thematisiert das menschliche Vertrauen auf Gott. In Vers 7 wird dieses Vertrauen pointiert hervorgehoben. Wörtlich übersetzt hieße der Satz: „Ich – auf Gott – vertraue.“ Gott rückt in die Mitte. Für Henning Waskönig ist dieser Fokus wichtig, auch für die Arbeit im Leitungsgremium des
Kirchenkreises: „Durch das große Engagement der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen im KSV
bekommt Gott viel Raum und Platz im Kirchenkreis. Das ist wunderbar!“