KÖRPERWELTEN verabschieden sich von Mülheim an der Ruhr

Nach insgesamt 176 Ausstellungstagen verabschieden sich Gunther von Hagens ́ „KÖRPERWEL-
TEN – Eine Herzenssache“ nun aus Mülheim an der Ruhr. Nach der Corona-bedingten vorüberge-
henden Zwangspause aufgrund der Bundesnotbremse wurde die Ausstellung insbesondere für

Schulklassen, die bis zu den Sommerferien kaum die Möglichkeit zu einem Besuch hatten, verlän-
gert. Rund 90.000 Menschen nutzten trotz der Einschränkungen die Möglichkeit die KÖRPERWEL-
TEN zu besuchen.

Oliver Forster, Veranstalter und Geschäftsführer von COFO Entertainment mit Sitz im niederbayeri-
schen Passau, zieht insgesamt ein positives Fazit: „Trotz vieler Unsicherheiten durch die Pandemie

und die damit verbundenen Beschränkungen war für uns immer klar, dass wir die Ausstellung durch-
führen. Gerade in diesen Zeiten ist der Bedarf nach Kultur unverändert groß.“

Die Kuratorin der KÖRPERWELTEN Dr. Angelina Whalley zeigt sich ebenfalls zufrieden mit dem
Ergebnis: „Die Resonanz ist in Anbetracht der aktuellen Situation wirklich beachtlich. Ich bin sicher,

dass unsere Ausstellung dazu beigetragen hat, bei den Besuchern die Wertschätzung für den eige-
nen Körper nachhaltig zu steigern und hoffe, dass sie in Zukunft noch mehr auf ihren individuellen

Lebensstil achten.“
Beide bedauern, dass die eigentlich mögliche Besucherzahl aufgrund der Corona-Situation nicht
erreicht werden konnte. Dabei waren insbesondere die letzten Ausstellugswochen
gut besucht.