Kampfmittelbeseitigung: Panzerfaustkopf inHohenlimburg gesprengt

Zu der Sprengung eines
Panzerfaustkopfes aus dem Zweiten Weltkrieg kam es am
gestrigen Vormittag im Bereich des Königssees in
Hohenlimburg. Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt
Hagen fanden nach einem Hinweis durch einen
aufmerksamen Bürger zwei Panzerfäuste sowie mehrere
Granaten. Bei der einen Panzerfaust war davon
aufzugehen, dass es sich um einen Blindgänger handelte,
daher sprengte der hinzugerufene
Kampfmittelbereitschaftsdienst der Bezirksregierung
Arnsberg den Panzerfaustkopf kontrolliert. Die Feuerwehr
der Stadt Hagen sicherte die Sprengung mit Sandsäcken.
Die andere Panzerfaust sowie die Granaten wurden
entsorgt.

Das Ordnungsamt der Stadt Hagen ist unter anderem auch
für Kampfmittelbeseitigung zuständig. Wer Kampfmittel wie
Blindgänger oder alte Kriegsmunition im Hagener
Stadtgebiet findet, sollte sich unverzüglich an das
Ordnungsamt der Stadt Hagen unter Telefon 02331/207-
4859 wenden.