Stellungnahme des Ev. Kirchenkreises Hagen: Gefahr eines Anschlags auf die Synagoge

Schockiert und betroffen haben wir gestern die Nachricht von der Gefahr eines Anschlags auf die Synagoge in unserer Stadt, in unserem Kirchenkreis wahrgenommen.
Die Menschen konnten den Gottesdienst zu ihrem höchsten Feiertag Jom Kippur nicht besuchen und leben seitdem in Angst. Zum Glück wurde niemand verletzt! Die Lage konnte entschärft werden.

Wir stehen an der Seite unserer jüdischen Mitmenschen. Wir beten für sie und uns. Und wir sind aufgerufen, immer weiter etwas gegen den antisemitischen Hass in unserer Stadt und unserer Gesellschaft zu tun.