Wiederaufnahme im Lutz Hagen von„Pinienkerne wachsen nicht in Tüten“

(vlnr): Charlotte Welling, Anne Schröder, Christian Kaltenhäußer, Antje Haury (Copyright: Leszek Januszewski).


Ein philosophisches WeltEntdeckungsStück von Paula Fünfeck mit Musik

am Sonntag, 12. September 2021, 15.00 Uhr
Als nächste Wiederaufnahme im LUTZ steht „Pinienkerne wachsen nicht in Tüten“ – ein philosophisches WeltEntdeckungsStück von Paula Fünfeck mit Musik am 12. September 2021, 15.00 Uhr, auf dem Programm (ab 6 Jahren – Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Klassen 1-4; in Zusammenarbeit mit dem Philharmonischen Orchester Hagen).

Herr Grand sitzt in Mutter Nates Garten und denkt Löcher in die Luft: Was ist das Stärkste auf der Welt: die Ameise, die Sonne, ein Pinienkern oder doch ein Bär? Noch bevor er richtig zu Ende gedacht hat, wütet der frisch erdachte Bär bereits hungrig und verwirrt durch die Welt und macht aus der Prachtpinie Kleinholz. Weiß er nicht, dass seine geliebten Pinienkerne auf Bäumen und nicht in den Tüten des skrupellosen Kaufmenschen wachsen? Da müssen sich Mutter Nate und Herr Grand einiges einfallen lassen, um die Kreisläufe des Lebens wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.
Die Zuschauer*innen erwartet ein zauberhaft kurioses Weltenmärchen mit Loopstation, Kontrabass und Gesang über nichts Geringeres als die Rettung der Welt.

In der Inszenierung von Anja Schöne, der Choreographie von Jozsef Hajzer, im Bühnen- und Kostümbild von Sabine Kreiter, mit Musik von Andres Reukauf sind auf der Bühne Antje Haury, Christian Kaltenhäußer, Anne Schröder und Charlotte Welling zu erleben.

Weitere Vorstellung: 16.1.2022 (15.00 Uhr); Schulvorstellungen: 13.9., 14.9., 25.11., 26.11.2021, 17.1., 18.1.2022 (jeweils 10.00 Uhr)

Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung

Diese Produktion gehört zum Projekt „Jeder Schülerin ins Theater Hagen“, innerhalb dessen, finanziert vom Theaterförderverein Hagen e.V., (Schul-)Gruppen ein kostenloser Besuch einer der Vorstellungen dieses Stückes ermöglicht wird.
Ins Theater? Aber sicher!
Beim Besuch der Vorstellungen im LUTZ muss weiterhin eine Maske getragen werden. Das gilt für alle Menschen ab 6 Jahren. Bei Schulvorstellungen ist die Vorlage einer Schnelltestbestätigung für den Klassenverband durch die Lehrerinnen erforderlich. Minderjährige, die nicht im Klassenverband kommen, müssen einen Schülerausweis oder ein Schnelltest-Zertifikat vorzeigen (die von den Schulen bzw. Lehrerinnen ausgestellten Zertifikate werden anerkannt). Für Erwachsene gilt der Nachweis (geimpft, genesen oder PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden).

Reservierungen und Karten an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn), per Telefon (02331 / 207-3218), per Email (theaterkasse@stadt-hagen.de) oder online über das Reservierungsformular auf der Webseite (www.theaterhagen.de).