Kostenlose Lernförderung für Kinder aus Südosteuropa

Linda Kolms – Während der Corona-Pandemie konnten viele Lerninhalte in den Schulen nicht wie gewohnt vermittelt werden. Insbesondere Schülerinnen und Schülern mit geringeren Deutschkenntnissen fällt es im neuen Schuljahr schwer, den Anschluss im Unterricht zu finden. Der Verein Romano Drom Hagen e.V. bietet daher in Kooperation mit dem Quartiersmanagement der Stadt Hagen nach den Sommerferien ein kostenloses Lernförderangebot für Kinder aus Südosteuropa an. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagements, Martin-Luther-Straße 12, statt.

Die Lernförderung ergänzt die Bildungsangebote der Schulen und unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei dem Erwerb von Deutschkenntnissen. In Abstimmung mit den Schulen können auch gezielt Lerndefizite aufgeholt werden. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur fünften Klasse. Der Unterricht soll zweimal wöchentlich stattfinden, die genauen Tage stehen noch nicht fest. Sollte die Lernförderung in Präsenz coronabedingt nicht möglich sein, wird das Angebot in digitaler Form veranstaltet. Zu diesem Zweck besitzt der Verein Romano Drom Hagen e.V. über 20 Notebooks, die aus Spendenmitteln des Lions-Club Hagen-Mark und der Berliner Stiftung für Menschenrechte „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ (EVZ) angeschafft wurden. Alle teilnehmenden Kinder sowie ihre Eltern erhalten vor Ausgabe der Notebooks eine niederschwellige, qualifizierte Schulung zur Bedienung der Geräte. Die Schülerinnen und Schüler werden von Lehramtsstudierenden im Tandem mit Mitgliedern des Vereins unterrichtet.

Der Verein Romano Drom Hagen e.V.
Der Verein wurde im September 2019 gegründet und ist eine Selbstorganisation von Roma aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Die Mitglieder setzen sich in unterschiedlichen Lebensbereichen für ein faires und friedvolles Miteinander in Hagen ein. Ein wichtiges Ziel ist dabei die Unterstützung von zugewanderten Familien im Bildungsbereich.