Verkehrsunfall auf der BAB 1, Rettungshubschrauber im Einsatz

Foto c Feuerwehr

Am Dienstagmittag (22.06.2021) wurden Feuerwehr und Rettungsdienst um 12:31 Uhr auf die BAB 1 alarmiert. In Fahrtrichtung Bremen sollte sich zwischen der Anschlussstelle Gevelsberg und dem Autobahnkreuz Wuppertal Nord ein Unfall mit zwei Pkws ereignet haben. Aufgrund der Lagemeldung wurde von der Kreisleitstelle neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst mitalarmiert.

Die Einsatzkräfte fanden auf der A1, ca. 500 m vor dem Rastplatz Klosterholz zwei schwer beschädigte Pkw vor sowie einen beschädigten Lkw. Die Insassen konnten sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst aus dem Fahrzeugen befreien. Die Feuerwehr versorgte eine verletzte Person aus einem Pkw bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, da sich die Verletzung schwerer darstellten als gemeldet wurde, forderte die Feuerwehr einen Notarzt zur Einsatzstelle nach. Zeitgleich wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und stellten den Brandschutz sicher. Da kein bodengebundener Notarzt zur Verfügung stand, wurde durch die Kreisleitstelle ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle entsandt. Die verletzte Person wurde währenddessen vom Rettungsdienst versorgt und im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in eine Dortmunder Unfallklinik transportiert. Die Person wurde durch den Unfall schwer Verletzt, Lebensgefahr besteht nicht. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Fahrbahn grob gereinigt und die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 5 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der Tagesmelderschleife, der Einsatzführungsdienst und die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 14:15 Uhr beendet