Theater an der Volme – Licht am Ende des Tunnels


Foto: Theater an der Volme

Restart am 09. Juli 2020

Text: Theater an der Volme – Nach nunmehr acht Monaten erwacht das Theater an der Volme am 09. Juli gut ausgeschlafen und
gestärkt für weitere Taten und die Zukunft aus dem Corona-Koma. Es darf wieder losgehen, natürlich
mit unserem ausgearbeiteten Hygienekonzept, effizienten Luftreinigern, Klimageräten,
Hygienestationen und vorgegeben Abstandsregeln und so weiter. Aber es geht wieder los. Das
Theater hat bis Ende des Jahres einen neuen „Eventuell-Vielleicht-Kannsein-Spielplan“ erarbeitet. Es
wird in der zweiten Jahreshälfte vier Premieren geben. Die erste am 09. Juli mit „Mensch bleiben!
Reden und Gerede des Adolf Tegtmeier“, ein Jürgen von Manger Abend mit Dario Weberg und Stefan
Schroeder. Es folgt mit „Schweigepflicht“ eine neue Verwechselungskomödie aus der Feder von Indra
Janorschke und Dario Weberg. Passend zur Jahreszeit im Juli folgt kurz darauf die Premiere der
Sommerrevue „Sommer, Sonne, Sokrates“ mit Betty Stöbe und Dario Weberg. Im September steht
mit „Zwei wie Stan und Olli“ ein rasantes Stück von Stefan Schroeder auf dem Premierenplan. Hier ist
der Name Programm. Zu diesen Premieren gesellen sich noch Bekanntes und Bewährtes wie
„Kommissar Goldberg“, die „Frank Sinatra Show“ und die „Heinz Erhard Schau“. Der Jahresabschluss
wird mit der „Großen Silvester Revue“ gefeiert.
Das Theater an der Volme dankt all denen, die in den vergangenen Corona-Monaten die Treue zum
Theater gehalten haben, den Freunden, Gästen, Förderern, Sponsoren und Partnern. Aber auch die
finanzielle Unterstützung durch Stadt, Land und Bund mit ihren Förderprogrammen soll hier nicht
unerwähnt bleiben
Wenn Sie Lust haben eine Vorstellung zu besuchen, dann:
Kartenvorverkauf telefonisch 02331-6958845 (auch AB)
Online unter http://www.theaterandervolme.de (Service/Tickets)
und bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen, sowie unter http://www.proticket.de