Nachbarschaftsstreitigkeiten mit zwei leicht verletzten Personen

Hagen-Mitte – Am Dienstagmorgen (08.06.2021) kam es in einem
Mehrfamilienhaus in der Innenstadt zu Nachbarschaftsstreitigkeiten mit zwei
leicht verletzten Personen. Gegen 09.55 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von dem
Vorfall, der sich in der Martin-Luther-Straße ereignet hat. Ein 27-jähriger
Hagener wählte den Notruf und teilte mit, dass es zu Streitigkeiten mit einer
Nachbarin gekommen sei. Er selbst sei dabei mit einem Messer verletzt worden.
Vor Ort trafen die Beamten auf eine 47-Jährige Frau, die sich in der Wohnung
ihres Lebensgefährten aufhielt. Sie teilte den Polizisten mit, dass der
27-Jährige eine Kamera abgerissen hat, die vor ihrer Wohnungstür montiert war.
Als sie den Mann zur Rede stellen wollte, griff dieser sie ihren Angaben nach an
und würgte sie. Nachdem sie sich aus dem Griff befreien konnte, ging er in seine
Wohnung und rief die Polizei. Bei ihm konnten die Beamten eine Schnittverletzung
am Unterarm erkennen. Wie diese entstanden ist, ist Gegenstand der laufenden
Ermittlungen. Die Beamten leiteten Strafverfahren wegen des Diebstahls und der
wechselseitigen Körperverletzung ein. Das Kriminalkommissariat hat den Tatort
und die weiteren Ermittlungen übernommen. (sen)