Unfall mit gestohlenem Auto und schwerverletzter Person -Mann flüchtet zu Fuß

Hagen – Ein 36-jähriger Mann stahl am Sonntagnachmittag (06.06.2021) in
Hohenlimburg das Auto einer Bekannten und war anschließend mit dem Fahrzeug in
einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Von
der Unfallstelle flüchtete er fußläufig. Gegen 14.00 Uhr war der 36-Jährige zu
Besuch bei einer Bekannten in der Piepenstockstraße. Als die 39-Jährige
kurzzeitig den Raum verließ, nahm der Mann ihren Autoschlüssel an sich und
verließ die Wohnung. Er setzte sich in den grauen Opel und fuhr los. Gegen 15.00
Uhr befuhr er die Hohenlimburger Straße. Da er möglicherweise mit überhöhter
Geschwindigkeit unterwegs war, kam es im Bereich einer dortigen Einmündung zu
dem Zusammenstoß mit dem grauen VW eines 70-jährigen Hageners. Unmittelbar nach
der Kollision stieg der 36-Jährige aus dem Opel aus und flüchtete zu Fuß von der
Unfallstelle. Zeugen konnten den eingesetzten Beamten die Fluchtrichtung des
Mannes zeigen. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.
Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der 70-jährige Fahrer des VW leicht. Seine
70-jährige Beifahrerin wurde schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt und
durch den Rettungsdienst in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge
waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene
Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Ermittlungen ergaben, dass der
36-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Beamten
leiteten Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, des
Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Gefährdung des Straßenverkehrs gegen ihn ein.
Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (sen)