Telefonsprechstunde der Polizei Hagen: Präventionsarbeit zumsexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen

Hagen – Die Bekämpfung und Prävention des sexuellen Missbrauchs von
Kindern und Jugendlichen sowie der Kinder- und Jugendpornografie ist eines der
behördenstrategischen Ziele des Poli-zeipräsidiums Hagen. Das
Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz (KP/O) gibt regelmäßig
Präven-tionshinweise, um junge Menschen in unserer Gesellschaft zu schützen.
Aufgrund der aktuel-len Pandemie sind Besuche der Experten der Polizei in den
Schulen aktuell nicht möglich. Als Alternative zu den Präsenzveranstaltungen
bietet das Team jedoch neben den bereits be-kannten Unterstützungsoptionen
hinaus eine Telefonsprechstunde an.

Lehrer, Schulsozialarbeiter sowie interessierte Eltern und Großeltern haben
erstmalig am Dienstag, den 18. Mai 2021, in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
die Möglichkeit, Fragen an das KP/O-Team rund um das Thema „sexueller
Missbrauch“ zu richten. Als Ansprech-partnerinnen werden die
Kriminalhauptkommissarinnen Nicole Gaertig (02331 – 986-1527) und Claudia Dahmen
(02331 – 986-1526) den Anrufern zur Verfügung stehen.

Außerhalb der Sprechstunde ist das Fachkommissariat unter
kk_kpo.hagen@polizei.nrw.de per Mail erreichbar. Ab Juni sollen die
Telefonsprechstunden dann an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat stattfin-den, bis
die pandemische Lage Präsenzveranstaltungen in den Schulen wieder zulässt.
Bisher vorgeplant sind der 08. Juni und 22. Juni sowie der 13. Juli und
27.Juli.(arn)