„Messen Sie Ihren Blutdruck!“

Foto: Udo Geisler

Chefkardiologe vom Mops informiert zum Welt-Hypertonie-Tag

„Bluthochdruck spürt man nicht. Das macht ihn so gefährlich“, sagt Priv.-Doz. Dr. Harilaos Bogossian. „Dabei ist Bluthochdruck einer der Hauptrisikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfälle und Herzinfarkte“, betont Chefarzt der Kardiologe und Rhythmologie  des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe.

In Deutschland haben 20 bis 30 Millionen Menschen Bluthochdruck (Hypertonie). „Auch junge Menschen können davon betroffen sein“. Die Deutsche Hochdruckliga meldet: Ein Drittel der behandelten Hypertoniker ist derzeit nicht gut eingestellt. Jeder Zehnte lässt sich nicht behandeln, obwohl er von seinem Bluthochdruck weiß. Zwanzig Prozent der Betroffenen wissen noch nichts von ihren zu hohen Werten. Die gute Nachricht: Bluthochdruck ist sehr gut behandelbar. „Bei kaum einer anderen Erkrankung ist die Vorbeugung und Therapie so einfach und gleichzeitig so effektiv“, weiß der Kardiologe vom Mops. Neben Medikamenten helfen mehr Bewegung, Gewichtsreduzierung und eine gesunde Ernährung.

Zum „Welt-Hypertonie-Tag (17. Mai) macht Chefarzt Dr. Bogossian eine klare Ansage:

„Messen Sie Ihren Blutdruck! Bei Werten über 135/85 mmHg vereinbaren Sie einen Termin zur weiteren Abklärung bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Sie haben es selbst in der Hand.“