„Hoppelndes“ Auto überführt 17-Jährigen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Hagen – Weil ein 17-jähriger Hagener bei einer Fahrt mit dem Auto seiner
Eltern sehr unsicher unterwegs war, läuft nun gegen ihn ein Verfahren wegen
Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Jugendliche ist am Dienstagabend (11.05.2021)
einer Polizeistreife im Bereich der Rembergstraße aufgefallen, weil er an einer
Ampel einen Renault mehrfach abgewürgt hat und im Anschluss sehr hoppelnd
angefahren ist. Nachdem ihm die Polizisten deutliche Anhaltesignale gegeben
haben, stoppte er seine Fahrt zunächst nicht. Erst im Bereich der Kleiststraße
kam das Fahrzeug dann zum Stillstand. Der 17-Jährige öffnete daraufhin die
Fahrertür und rannte davon. Er konnte dennoch nach wenigen Metern durch die
Polizisten angehalten und kontrolliert werden. Hierbei stellte sich heraus, dass
der 17-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei der Übergabe an
seine Eltern berichteten diese, dass der Jugendliche derzeit seinen Führerschein
macht und die theoretische Fahrprüfung bestanden hat. Da er aber sehr gerne
bereits jetzt schon Auto fahren möchte, habe man den Autoschlüssel des
Familienfahrzeugs vor ihm versteckt. Dieses Versteck hat der 17-Jährige
offensichtlich gefunden. Auf den jungen Mann kommt nun ein Ermittlungsverfahren
wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu und die Aushändigung seines Füherscheins
dürfte sich nun deutlich hinauszögern.(sch)