Coronavirus: Polizei und Ordnungsamt ahnden 71 Verstöße am Hauptbahnhof

Bei einer gestrigen Schwerpunktkontrolle im Bereich des Hauptbahnhofes hat das Team des Ordnungsamtes der Stadt Hagen gemeinsam mit der Polizei Hagen 71 Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Hagen, die Coronaschutzverordnung und das Infektionsschutzgesetz festgestellt. Die Ordnungskräfte kontrollierten an mehreren festen Standorten rund um den Hauptbahnhof aber auch unter der Altenhagener Brücke. Fokus der Kontrollen waren Personenansammlungen und die geltende Maskenpflicht.

55 Verstöße gegen die Maskenpflicht
In 55 Fällen wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt. Davon wurde in 40 Fällen eine Ordnungswidrigkeit angezeigt. Die Betroffenen müssen nun mit einem Bußgeld von 50 Euro rechnen. In 15 Fällen blieb es bei einer mündlichen Verwarnung. Rund um den Hauptbahnhof gilt montags bis samstags in der Zeit von 7 bis 22 Uhr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Eine entsprechende Beschilderung weist ausdrücklich darauf hin.

Auflösung von Personenansammlungen
Das Team musste mehrere Personenansammlungen auflösen. Gegenüber zwölf Personen wurde ein Platzverweis ausgesprochen und durchgesetzt. Die zwölf Personen erwartet jetzt ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro. Im öffentlichen sowie im privaten Raum sind ausschließlich Treffen von Personen eines Haushaltes mit maximal einer Person aus einem weiteren Haushalt gestattet.

Verweigerung: Angabe von Personalien
Zwei Personen wollten sich nicht ausweisen und verweigerten die Angabe ihrer Personalien. Gegen diese Personen wurde eine Anzeige erstattet. Fälschlicherweise herrscht oftmals die Meinung vor, dass man sich gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes nicht ausweisen müsste. Auf Verlangen des Ordnungsamtes bei einer Kontrolle sind die Personalien anzugeben. Bei einer Verweigerung droht ein Bußgeld von 80 Euro.

Verschmutzung von Gehwegen
Im Laufe der Kontrollen entsorgten zwei Personen ihre Zigarettenkippen auf dem Gehweg. Diese zwei Verstöße wurden angezeigt. Die Geldbuße beträgt 128,50 Euro inklusive Gebühren und Auslagen.