Supermarktmitarbeiter ruft nach räuberischem Diebstahl diePolizei

Hagen – Ein 19-jähriger Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der
Karl-Ernst-Osthaus-Straße verständigte Montagabend (10.05.2021) die Polizei und
gab an, Opfer eines räuberischen Diebstahls geworden zu sein. Der Mann sei gegen
19 Uhr durch einen Kunden darauf aufmerksam gemacht worden, dass eine Person im
Bereich der Außenauslage diverses Obst und Gemüse in eine mitgeführte Tasche
stecke. Der Mitarbeiter ging nach draußen und sprach den Mann an. Dieser
flüchtete nach einem kurzen Gespräch. Als der 19-Jährige ihn verfolgte und
versuchte festzuhalten, kam es zu einem Handgemenge. Der mutmaßliche Ladendieb
stürzte, zog daraufhin laut Aussage des 19-Jährigen ein Messer und hielt dies
drohend in seine Richtung. Der Supermarktmitarbeiter ließ von dem Mann ab.
Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die Polizei im weiteren Verlauf einen
44-Jährigen ausfindig machen. Der Hagener gab an, dass er mit dem Mitarbeiter
des Marktes einen Konflikt hatte. Er habe jedoch nichts entwendet und auch kein
Messer mitgeführt. Bei dem Sturz sei lediglich sein Mobiltelefon runtergefallen,
welches er aufgehoben und bedrohlich in Richtung des 19-Jährigen gehalten habe,
damit dieser ihn in Ruhe lässt. Die Polizeibeamten konnten kein Diebesgut bei
dem Mann feststellen. Die Ermittlungen dauern an. (arn)