Kreativ- und Spieltaschen für Kinder im Flüchtlingscamp Moria II (Lesbos) – Briefe von Hagener Kindern für Kinder auf Lesbos

© Alea Horst
© Kunst vor Ort


Der Hagener Verein Kunst vor Ort hat die Spendenaktion „Kreativ- und Spieltaschen für
Kinder im Flüchtlingscamp Moria II“ ins Leben gerufen. Kinder und Familien aus Hagen
können sich nun mit selbst gestalteten Bildern und Briefen an der Aktion beteiligen. Wir
rufen alle Hagener auf mitzumachen und mit uns ein bisschen Farbe und Hoffnung nach
Lesbos zu schicken“ erklären die Mitglieder von „Kunst vor Ort“. Bilder, Briefe sowie
neuwertige Wollknäule können bis Ende April im Weltladen im AllerWeltHaus (Potthofstr.
22, Mo-Fr, 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr) abgegeben werden.
Der Verein „Kunst vor Ort e.V.“ bietet normalerweise für Kinder und Jugendliche in Hagen
Kreativprojekte in den Stadtteilen, auf Schulhöfen oder an weiteren Orten an. Aufgrund
der aktuellen Corona-Pandemie konnten die vielfältigen Aktionen nicht oder nur sehr
eingeschränkt umgesetzt werden. So ist im letzten Jahr die Idee entstanden,
„Kunsttaschen“ mit Kreativmaterial zusammen zu stellen, um sie an die jungen Menschen
zu verteilen. „Jede Tasche steht unter einem bestimmten Thema, beinhaltet eine
bebilderte Anleitung und ermöglicht unseren Teilnehmenden zuhause kreativ zu werden“,
berichtet die Geschäftsführerin des Vereins, Elena Grell. „Diese kommen sehr gut bei den
jungen Menschen an, die Kinder freuen sich etwas so Besonderes mitnehmen zu
können“.
„Die Umsetzung und das Feedback zu den Kunsttüten waren so großartig, dass die Idee
nun nach Lesbos in das „Übergangslager“ Moria II exportiert werden soll. Dort leben
aktuell um die 7.500 geflüchteten Menschen, wovon ca. 3.000 Kinder sind. Helfer*innen
vor Ort berichten, dass die Kinder oft traumatisiert sind durch die Flucht und die
Zustände im Flüchtlingscamp“, berichtet Anna-Lena Majoress. Die Kunsttherapeutin ist
ebenfalls Mitglied im Verein und hatte die Eingangsidee zu dem Projekt: „Wir möchten
den Kindern durch die Kreativ- und Spieltaschen etwas Hoffnung und ein Stück Kindheit
zurückgeben!“.
Für den Inhalt der Taschen werden auch Geldspenden auf der Homepage betterplace.org
gesammelt (Link: https://www.betterplace.org/de/projects/92216, Projekt „Kreativ- und
Spieltaschen für Kinder im Flüchtlingscamp Moria II (Lesbos)“). Über 3.500,- EUR sind
bisher schon zusammengekommen, davon werden mindestens 350 Taschen gepackt.
Damit die Kosten überschaubar bleiben werden als Sachspenden noch neuwertige
Wollknäule gesammelt, die – ebenso wie Bilder & Briefe – bis Ende April im AllerWeltHaus
abgegeben werden können.
Die Kreativ- und Spieltaschen werden von Kunst vor Ort e.V. ehrenamtlich bis Mitte Mai
gepackt. Mit dem Kooperationspartner der c(Caritas SkF Essen) treten sie dann ihre
Reise nach Lesbos an. Vor Ort nimmt die lokale Organisation „Wave of Hope“, se die auch
eine Schule betreibt, die Taschen entgegen und verteilt sie in dem Übergangslager Moria
II an die Kinder.  

Weitere Informationen zum Verein und zur Aktion gibt es unter http://www.kunst-vor-ort.de


© Alea Horst
© Kunst vor Ort