Partizipation in den Zeiten der Pandemie: Das Theater Hagen lädt alle Schulformen zur Beteiligung am Projekt „world wide water“ ein


Momentan dürfen die Hagener Schülerinnen das Theater nicht selbst besuchen. Doch eine Teilnahme an dem spartenübergreifenden Projekt „world wide water“ lädt alle ein, auf Distanz selbst kreativ zu werden und gemeinsam mit den Künstlerinnen des Theaters eine
Hör-Collage rund um das facettenreiche Thema ‚Wasser‘ zu entwickeln.
Ob digital oder im späteren Frühjahr vielleicht auch wieder ‚vor Ort‘, ob Musikkurs in der Q1
oder fantasievolle Grundschulklassen – die Workshops aus den Bereichen musikalische
Improvisation und Kreatives Schreiben werden von den Mitarbeiterinnen des Lutz Hagen und des Philharmonischen Orchesters Hagen für die unterschiedlichen Bedürfnisse so entworfen, dass sie sich in die Lehrpläne der Fächer Musik, Deutsch, Sachkunde und Darstellen und Gestalten von Grundschulen und allen weiterführenden Schulformen integrieren lassen. Auch der zeitliche Umfang der von der Liz Mohn Musik- und Kulturstiftung geförderten Workshops wird gerne den Bedürfnissen der Schulen angepasst. Alle Angebote sind kostenlos. Neben den Hagener Schülerinnen werden sich auch junge Menschen von anderen
Kontinenten mit ihren (klanglichen) Perspektiven auf Wasser in das Projekt einbringen.
Unterstützt durch die professionellen Künstler*innen des Theaters wird bis zu den
Sommerferien eine Hör-Collage entstehen, welche die Workshop-Ergebnisse aus Hagen mit
den Beiträgen aus aller Welt verbindet.
Anfragen bzw. eine Anmeldung zu diesem Projekt sind bitte zu richten an:
orchester@theaterhagen.de