Fördervertrag: Nachwuchstalent Jordan Iloanya bleibt ein Feuervogel

c Phoenix Hagen e.V. 

Phoenix Hagen e.V. und Sparkasse HagenHerdecke gehen Patenschafts-Kooperation ein

Hagen – ProA-Ligist Phoenix Hagen bekommt Nachwuchs – und zwar im wörtlichen Sinn! Der 16-jährige Jugend-Nationalspieler Jordan Iloanya erhält einen über drei Jahre laufenden Nachwuchsfördervertrag und bleibt dem Jugendprogramm in der Basketball-Stadt damit weiter erhalten. Iloanya ist nach Emil Loch – der ebenfalls für die Nachwuchs-Nationalmannschaft aufläuft – das zweite Hagener Talent, das mithilfe der Kooperation des Phoenix Hagen e.V. und der Sparkasse HagenHerdecke gefördert wird.

Während Loch dem ProA-Kader von Phoenix bereits angehört, hat nun auch Iloanya dank guter Leistungen die Spielberechtigung bei den Profis erhalten. Mit dieser vertraglichen Verpflichtung fördert Phoenix einerseits das sportliche Top-Talent, anderseits wird der Spieler mit einem finanziellen Betrag von 300 Euro pro Monat unterstützt.

Dankbar sind die Verantwortlichen des Vereins, dass die Finanzierung der Nachwuchsförderung von der Sparkasse HagenHerdecke im Rahmen einer Patenschaft für die beiden Jugendlichen geleistet wird. „Die finanzielle Unterstützung soll Anerkennung und Ansporn zugleich sein“, sagt Wolfgang Röspel, Vorsitzender des Phoenix Hagen e.V., der sich sehr über das Engagement der Sparkasse HagenHerdecke freut und um die Chancen weiß, die sich für die Spieler, aber auch für den Verein daraus ergeben: „Ziel ist es, Spieler, die über das erforderliche Entwicklungspotenzial verfügen, behutsam an den Profisport in der Basketball-Bundesliga heranzuführen. Dabei wird die schulische Entwicklung des Spielers sinnvoll in die Tätigkeit als künftiger Basketballprofispieler eingebettet. Der Verein stellt eine funktionierende Kooperation von Schule und Sport sicher.“ Somit schafft Phoenix die sachlichen, organisatorischen und personellen Voraussetzungen, um eine optimale basketballerische und altersgerechte Förderung des Jugendlichen unter der Regie von Jugendkoordinator und Nachwuchs-Headcoach Stanley Witt zu ermöglichen.

Jordan Iloanya hat das gesamte Jugendförderprogramm des Westdeutschen Basketball-Verbands durchlaufen und spielte in der Saison 2018/19 erstmals für das JBBL-Team von Phoenix Hagen. Sein Heimatverein ist der TSV Hagen, bei dem der heute 16-Jährige insbesondere von Coach Markus Scheller gefördert wurde. Erst Anfang Februar hat Iloanya beim Lehrgang der U16-Nationalmannschaft einen guten Eindruck hinterlassen. Im Sommer will er mit der Bundesauswahl – so Corona es zulässt – bei der EM eine wichtige Rolle spielen. Bei Phoenix soll Jordan Iloanya mit seinen 1,91 Metern vor allem auf den Guard-Positionen Erfahrung im Profi-Bereich sammeln.

Dass die Förderung des Jugend-Basketballs in Hagen der Sparkasse stets ein besonderes Anliegen ist, zeigt sich seit vielen Jahren: etwa durch die Förderung der Basketball-Grundschulliga sowie insbesondere die jährliche Förderung für alle Vereine in Hagen, die im Bereich des Jugendbasketballs aktiv sind.