Impfstoff für bestimmte Berufsgruppen: Aufruf zur kurzfristigen Kontaktaufnahme

Photo by cottonbro on Pexels.com

Dem Hagener Impfzentrum stehen bereits ab Mittwoch dieser Woche Impfstoffdosen des Impfstoffs der Firma AstraZeneca zur Verfügung, der bestimmten, vom Bund priorisierten Berufsgruppen vorbehalten ist. Unternehmen, die Personal dieser Berufsgruppen beschäftigen, müssen sich aktiv an das Impfzentrum der Stadt Hagen wenden, um einen Impftermin für ihre Mitarbeiter zu vereinbaren.

Auf der Internetseite hagen.de/corona der Stadt Hagen findet sich unter dem Menüpunkt Impfungen eine Excel-Tabelle (alternativ ein PDF-Dokument), in der die Namen der zu impfenden Mitarbeiter und das Unternehmen eingetragen werden können. Die Mitarbeiter des Impfzentrums bitten um kurzfristige Kontaktaufnahme unter E-Mail Impfzentrum@stadt-hagen.de. Die ausgefüllte Liste bitte unbedingt mit der E-Mail versenden. Ein Mitarbeiter des Impfzentrums setzt sich wegen eines Impftermins in dieser oder der kommenden Woche mit den Unternehmen in Verbindung.

Für folgende Berufsgruppen kann ein Impftermin vereinbart werden:
.       Personal von ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten
.       Personal von Tagespflegeeinrichtungen sowie Wohngemeinschaften (ohne Eingliederungshilfe)
.       Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige in Hospizen und von ambulanten Hospizdiensten
.       Heilmittelerbringer, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig werden
.       Ärzte und deren medizinisches Personal, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig werden, in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung tätig sind, in Schwerpunktpraxen vorrangig Corona-Patientinnen und Patienten behandeln, oder in onkologischen Praxen sowie Dialysepraxen tätig sind
.       Personal in den Impfzentren
.       Rettungsdienstpersonal

Nachdem die europäische Arzneimittelagentur am vergangenen Freitag die Zulassung des Impfstoffs der Firma AstraZeneca empfohlen hat, teilte das NRW-Gesundheitsministerium in einem Erlass am Wochenende mit, dass erste Impfstoffdosen in dieser Woche zur Verfügung stehen. Kurzfristig wurde in Hagen mit den fürs Impfen zuständigen Ärzten eine Lösung gefunden, um bereits in dieser Woche Impftermine anbieten zu können.