Impfungen für Hagenerinnen und Hagener ab 80 Jahren starten voraussichtlich erst am 8. Februar

Photo by cottonbro on Pexels.com

Voraussichtlich erst ab Montag, 8. Februar, nehmen die 53 Impfzentren in ganz Nordrhein-Westfalen für Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre ihren Betrieb auf. Ursprünglich sollte auch das Hagener Impfzentrum in der Stadthalle am 1. Februar an den Start gehen. Dieser Termin kann nach Aussage des NRW-Gesundheitsministeriums aufgrund von Verzögerungen bei der Lieferung des Corona-Impfstoffs von BionTech/Pfizer nicht gehalten werden.

Die Stadt Hagen hat die mehr als 14.000 Schreiben an die Hagenerinnen und Hagener, die nach Vorgabe des Landes berechtigt sind, sich im Impfzentrum gegen das Coronavirus impfen zu lassen, bereits auf den Weg gebracht. Ob der in dem gemeinsamen Schreiben der Stadt Hagen und des Landes Nordrhein-Westfalen genannte Termin (25. Januar) weiterhin gültig ist, ab dem eine Terminvereinbarung möglich ist, wird zurzeit laut Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) geklärt. Die KVWL erwartet in Kürze einen Erlass des Ministeriums, in dem unter anderem das weitere Vorgehen in Bezug auf die damit zusammenhängenden Prozesse wie die Terminvergabe geklärt wird.

Informationen rund um die Schutzimpfung finden Interessierte auch auf der Corona-Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe unter www.corona-kvwl.de