Angeblicher Arzt verhaftet

Hagen – Der 32jährige Mann, welcher als angeblicher Arzt durch das DRK
Hagen mit der Organisation des nichtärztlichen Dienstes im Impfzentrum Hagen
beauftragt worden war, wurde gestern, 18.01.2021, durch Beamte des
Polizeipräsidiums Hagen verhaftet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen war
gegen ihn zuvor ein Haftbefehl durch das Amtsgericht Hagen erlassen worden. Ihm
wird gewerbsmäßiger Betrug in 28 Fällen in Tateinheit mit Missbrauch von Titeln
und Berufsbezeichnungen sowie Urkundenfälschung vorgeworfen. Zugleich erging ein
Arrest in das Vermögen des Beschuldigten. Die Staatsanwaltschaft geht vorläufig
von einem Schaden von ca. 255.000 Euro aus. Der Beschuldigte war seit Mitte 2020
im Auftrag des DRK für die Stadt Hagen im Rahmen der Pandemiebekämpfung tätig.
Zuvor hatte er sich bereits seit 2019 ehrenamtlich beim DRK Hagen u.a. als
„Bezirksarzt“ betätigt. Aufgrund der Schadenshöhe, des drohenden Widerrufs von
zur Bewährung ausgesetzter Freiheitsstrafen aus einer früheren Verurteilung und
einer weiteren Anklage vor dem Amtsgericht Dortmund gehen Staatsanwaltschaft und
Gericht von der Gefahr aus, dass sich der Beschuldigte dem Verfahren durch
Flucht entziehen könnte. Der Beschuldigte leistete bei seiner Festnahme keinen
Widerstand. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.