DRK Hagen trennt sich von Koordinator für sein nichtärztliches Personal im Impfzentrum

Photo by cottonbro on Pexels.com

Der DRK-Kreisverband Hagen e.V. hat sich von dem Koordinator für sein nichtärztliches Personal im Impfzentrum Hagen getrennt. Die Trennung wurde notwendig, da gegen diese Person polizeiliche bzw. staatsanwaltschaftliche Untersuchungen eingeleitet wurden.
Obwohl die polizeilichen bzw. staatsanwaltschaftlichen Untersuchungen noch nicht abgeschlossen
sind, lässt die anhängige Strafanzeige wegen Fälschung einer Approbationsurkunde, die zur
Ausübung des Arztberufs berechtigt, eine Weiterbeschäftigung nicht zu, sagt Udo Stroh, Vorstand
des DRK-Kreisverbandes Hagen.
Der Kreisverband hat im Auftrag der Stadt Hagen im vergangenen Monat das für den Betrieb des
Impfzentrums notwendige, nichtärztliche Personal eingestellt und geschult. Als Koordinator für diese Aufgaben sowie als Schnittstelle zwischen dem DRK und der Stadt Hagen fungierte hier der
angesprochene Mitarbeiter.
Zu seinen Aufgaben gehörten dabei keine medizinischen bzw. ärztlichen Tätigkeiten, Entscheidungen oder Empfehlungen. „Die Arbeiten des betreffenden Mitarbeiters waren rein organisatorischer und administrativer Natur“, so Udo Stroh.
Unabhängig von diesem Vorfall wird das DRK seine vertraglichen Verpflichtungen gegenüber der
Stadt zum Betrieb des Impfzentrums wie geplant erfüllen. Die Aufgaben seitens des DRK werden ab
sofort zunächst vom Vorstand Udo Stroh persönlich koordiniert.