Trickdiebstahl in Hohenlimburg – Schmuck und Geld gestohlen

Hagen – Am Montag, 30.11.2020, wurde ein Ehepaar in der Straße Im Stockhof
Opfer eines Trickdiebstahls. Gegen 11:45 Uhr läutete es an der Wohnungstür. Die
76-Jährige öffnete einem Mann, der sich als Telekommitarbeiter ausgab und der
Hagenerin eine Visitenkarte zeigte, die sie jedoch nicht behalten durfte. Der
Unbekannte berichtete, dass der Telefonkasten des Hauses erneuert werden müsse.
Dazu ließ er sich die Anschlüsse in der Wohnung des Ehepaares zeigen. Diese
erklärte er für veraltet. Für zirka zwei Minuten verließ er Mann die Wohnung, um
einen weiteren Arbeitskollegen zu holen. Zu zweit kehrten die Diebe zurück und
gaben vor, gemeinsam die Anschlüsse zu überprüfen. Danach bat einer der Gauner
die 76-Jährige, ihm weitere Anschlüsse im Keller zu zeigen. Um zirka 12:00 Uhr
kehrten sie in die Wohnung zurück. Die vermeintlichen Arbeiter gaben vor, kurz
zum Auto gehen zu müssen. Die Hagenerin konnte noch beobachten, wie sie in einen
schwarzen VW Golf oder Polo stiegen und davon fuhren. Kurz darauf wurde ihr
klar, dass Bargeld aus ihrem Portemonnaie und ein Kästchen mit Schmuck und Uhren
im Wert von mehreren tausend Euro fehlten. Der erste Dieb wird als zirka 30 – 40
Jahre alt und 1,80 – 1,85 Meter groß beschrieben. Er war schlank, trug
mittellange und mittelblonde Haare, sowie eine helle Jeanshose mit Löchern. Sein
Akzent wird von der Zeugin als polnisch beschrieben. Der zweite Unbekannte
erschien ebenfalls 30 – 40 Jahre alt und war mit zirka 1,70 Meter etwas kleiner
und von kräftiger Statur. Sein Aussehen beschrieb die Zeugin als südeuropäisch.
Die Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen. Wer kann Hinweise zu den
Tatverdächtigen liefern? Insbesondere sind Informationen rund um das Auto,
dessen Kennzeichen und Fluchtrichtung interessant. Die Ermittler nehmen Hinweise
unter 02331 986 2066 entgegen. (sh)