Am Hohen Graben: Trickdiebstahl in der Innenstadt – Sechsstelliger Beuteschaden

Hagen – Am Dienstag, 17.11.2020, läutete es gegen 09:45 Uhr in der Wohnung
einer 80-Jährigen in der Straße Am Hohen Graben. Ein Mann stand an der Tür. Er
sagte zu der Hagenerin: „Unten wird etwas am Wasser gemacht, ich muss einmal
Ihre Abläufe überprüfen“. Daraufhin ging der Mann in das Badezimmer und drehte
den Duschkopf auf. Er forderte die 80-Jährige auf, die Brause festzuhalten.
Anschließend öffnete er die Wasserhähne im Bad und in der Küche. Durch das
laufende Wasser konnte die Frau nicht hören, was geschah, als der Mann sich in
der Wohnung aufhielt. Nach zirka zehn Minuten schaute die Hagenerin nach, wo der
vermeintliche Handwerker sich aufhielt. Er war verschwunden. Als die 80-Jährige
einen ihrer Ringe auf dem Boden liegen sah, wurde ihr bewusst, dass etwas nicht
stimmte. Eine Schublade war geöffnet und ein Wohnzimmerschrank aufgebrochen. Es
fehlten Sparbücher, Bargeld, Schmuck und hochwertige Uhren. Der Beuteschaden
wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. Der Unbekannte sprach
einwandfreies Deutsch und wird als erwachsen beschrieben. Er trug eine graue
Jacke, auf der vermutlich rote Querstreifen zu sehen waren. Eine Fahndung der
gerufenen Polizei führte nicht zur Ergreifung des Tatverdächtigen. Die Kripo
bittet jetzt um Mithilfe. Wer hat am Dienstag, zwischen 09:45 und 10:00 Uhr, in
der Straße Am Hohen Graben die oben beschriebene Person gesehen. Vermutlich trug
sie eine grüne Geldkassette bei sich. Insbesondere sind Fluchtrichtung oder
genutzte Fahrzeuge für Ermittler von Bedeutung. Hinweise nimmt die Polizei unter
02331 986 2066 entgegen. (sh)