Schwierige Rettung: Arbeitsunfall auf Baustelle

Patientenversorgung auf dem Baugerüst – c Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Zu einem Arbeitsunfall im Neubaugebiet Am alten Stamm wurden die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) sowie der städtische Rettungsdienst am Dienstagnachmittag um 14:38 Uhr alarmiert.

Firmenmitarbeiter waren an einem Neubau auf einem Gerüst damit beschäftigt, Dämmung an einer Fassade anzubringen. Bei diesen Arbeiten stürzte ein Mitarbeiter ab und blieb verletzt auf dem Metallgerüst in gut vier Metern Höhe liegen. Der Rettungsdienst, mit Notarzt und Rettungswagen vor Ort, und Feuerwehrkräfte versorgten und stabilisierten den Verletzten umgehend auf dem Gerüst. Parallel dazu brachte die Löscheinheit Grundschöttel die Drehleiter in Stellung. Dieses gestaltete sich aufgrund der steilen Straße zwar etwas schwierig, funktionierte aber durch die oft trainierten Einsatzkonzepte wieder einmal reibungslos.

Nachdem die Patientenversorgung auf dem Baugerüst beendet war, konnte der verletzte Mitarbeiter mittels einer Spezialtrage mit der Drehleiter aus seiner misslichen Lage gerettet werden. Im Rettungswagen wurde der Patient dann weiter versorgt und anschließend in eine Unfallklinik gefahren.

Die Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren bei dieser technischen Hilfeleistung mit Menschenrettung gut eine Stunde im Einsatz.

Bereits um 11:20 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten aus Volmarstein, Grundschöttel, Wengern und Alt-Wetter in die Vogelsanger Straße alarmiert. Hier hatte sich auf Höhe der Stevelinger Straße ein Verkehrsunfall ereignet. Nach kurzer Zeit konnte der Einsatz hier aber beendet werden, außer Absicherungsmaßnahmen war ein weiteres Tätigwerden der Feuerwehr nicht erforderlich.