Achtung neue Masche bei Betrugsanrufen durch falsche Polizisten

Hagen – In den vergangenen Tagen berichteten Hagenerinnen und Hagener der
Polizei von einer neuen Masche bei Betrugsanrufen. Personen gaben sich am
Telefon als angebliche Polizeibeamte aus und teilten mit, dass ein Angehöriger
der Betroffenen einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nun auf der
Polizeiwache sitze. Nur durch die Zahlung einer Kaution würde der Verwandte
wieder freikommen.

Neben der allseits bekannten Vorgehensweise des Einbruches in der Nachbarschaft
haben sich die dreisten Betrüger nun eine neue Geschichte ausgedacht, um ihre
Opfer unter Druck zu setzen.

Die Kriminalpolizei warnt ausdrücklich davor, sich auf Forderungen unter Druck
am Telefon einzulassen. Die Polizei bittet niemals um die Herausgabe von
Geldbeträgen, Wertgegenständen oder persönlichen Daten. Betroffene sollten das
Telefongespräch umgehend beenden. Kontaktieren Sie Verwandte unter den Ihnen
bekannten Rufnummern, am besten jedoch persönlich. Bitte wählen Sie beim
geringsten Zweifel den Notruf der Polizei, die 110. (ra)