2. KAMMERKONZERT – Streichquartett-Highlights mit dem Nodelman Quartett

Copyright: Denis Kryukov.
  • Sonntag, 18. Oktober 2020, 11.30 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus)
    Programm: Samuel Barber: Adagio aus dem Streichquartett op. 11

Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett KV 465 – „Dissonanzenquartett“
Franz Schubert: Streichquartett Nr. 13 D 804 – „Rosamunde“

Interpreten: Nodelman Quartett: Misha Nodelman (Violine), Evgeny Selitsky (Violine),
Andreas Kosinski (Viola), Mark Mefsut (Violoncello)
Die Besucher*innen des 2. Kammerkonzerts am Sonntag, 18. Oktober 2020 (11.30 Uhr,
Theater Hagen, Großes Haus) können sich auf die Darbietung von Streichquartett-
Highlights in der Interpretation einer herausragenden kammermusikalischen Formation
freuen: dem Nodelman Quartett. Dieses Ensemble, welches sich aus Misha Nodelman
(Violine) und Evgeny Selitsky (Violine) sowie Andreas Kosinski (Viola) und Mark Mefsut
(Violoncello) zusammensetzt, gilt als eines der besten Streichquartette des Landes und hat
sich insbesondere aufgrund seiner intermedialen Projekte einen Namen gemacht. Die
verschiedenen Orchestern Nordrhein-Westfalens, darunter auch dem Philharmonischen
Orchester Hagen, angehörenden Musiker präsentieren in diesem Konzert zunächst das
berühmte Adagio des amerikanischen Komponisten Samuel Barber, welches nicht zuletzt
durch seine Verwendung als Filmmusik populär wurde. Sodann stehen zwei bedeutende
Werke der Literatur für diese Besetzung auf dem Programm: Wolfgang Amadeus Mozarts
„Dissonanzenquartett“ KV 465 sowie Franz Schuberts „Rosamunde“-Quartett, dessen
zweiter Satz auf der gleichnamigen Schauspielmusik dieses Komponisten basiert.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 / 207-3218, per Email (theaterkasse@stadt-
hagen.de) oder unter http://www.theaterhagen.de.