Stadtgeschichtliches Seminar zu Hagener Denkmälern und Kunstwerken

Mit Denkmälern, Kunstwerken und „kleinen Schätzen“ im Hagener Stadtbild beschäftigt sich ein Seminar unter der Leitung von Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff ab Dienstag, 27. Oktober, von 19.30 bis 21 Uhr bei der Volkshochschule Hagen (VHS) in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Insgesamt sind sechs Termine für den wöchentlich stattfindenden Kurs eingeplant.       

Was haben der Eugen-Richter-Turm, die Fritz-Steinhoff-Skulptur am Rathaus und das Gervasius-Relief an der Marienkirche gemeinsam? Es handelt sich um Denkmäler, die an bedeutende Persönlichkeiten erinnern. Wer genauer hinschaut, entdeckt noch mehr „kleine Schätze“ in Hagen. Dazu gehören etwa die vielen Skulpturen von Milly Steger oder die große Zahl an Wandbildern aus den 1950er-Jahren, die zum Teil von Emil Schumacher entworfen wurden. Über 250 besondere Schmuckstücke gibt es vor Ort. Ein Teil von ihnen ist während des Seminars auf Bildern zu sehen. Informationen zur Anmeldung für den Kurs mit der Nummer 1010 erhalten Interessierte auf der Internetseite www.vhs-hagen.de oder beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.