Hagener Verkehrsdienst führt weitere Kontrollen durch – Erneut zahlreiche Verstöße

Hagen – Erneut hat der Verkehrsdienst der Hagener Polizei gezielte
Verkehrskontrollen durchgeführt und musste mehrfach eingreifen. Bei einer
Kontrollstelle am Donnerstag (06.08.2020) in der Preußerstraße wurden 18
Verkehrsteilnehmer wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mit
einem Verwarnungsgeld belegt. Vier Verwarnungsgelder sind wegen eines fehlenden
Gurtes fällig geworden und zwei Verwarnungsgelder wegen Mängeln an der
Beleuchtungseinrichtung von zwei Krädern. Zudem kommt auf einen
Verkehrsteilnehmer ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg
zu, weil er während der Fahrt sein Smartphone benutzt hat. Bei einer weiteren
Kontrollstelle in der Schwerter Straße setzte sich das Fehlverhalten einiger
Verkehrsteilnehmer leider weiter fort. Hier sind zehn Bußgelder wegen der
Nutzung eines Smartphones während der Fahrt verhängt worden. 13
Verkehrsteilnehmer waren nicht angeschnallt und weitere vier blinkten nicht beim
Ausfahren aus dem Kreisverkehr. Die Hagener Polizei wird ihre
Überwachungsmaßnahmen – trotz zu erwartender Hitze – weiter fortsetzen. (ts)