Polizistin verfolgt in ihrer Freizeit betrunkenen Autofahrer

Am Mittwoch, 22. Juli gegen 22:30 Uhr, war eine Hagener Polizistin in ihrer Freizeit auf der Möllerstraße mit ihrem Auto unterwegs. Während der Fahrt wurde sie auf einen Renault aufmerksam, der ohne eingeschaltetem Licht während eines Abbiegevorganges auf der Gegenfahrbahn stehen blieb. Anschließend setze die Person die Fahrt in Schlangenlinien fort und beging mehrere Verkehrsverstöße. Die Beamtin versetzte sich umgehend in den Dienst und folgte dem Pkw. Unterwegs forderte sie über die Leitstelle einen Streifenwagen an. Als der 52-jährige Fahrer des Kleinwagens schließlich anhielt, gab sie sich als Polizistin zu erkennen. Als der Hagener die Sirenen des hinzugerufenen Streifenwagens hörte, wollte er jedoch fliehen und wieder in sein Auto einsteigen. Die Beamtin nahm dem Mann die Fahrzeugschlüssel ab. Dies versuchte er zu verhindern und leistete Widerstand. Es stellte sich heraus, dass der Hagener vor der Fahrt Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe abgenommen. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel. Er erhält zudem eine Anzeige. Die Polizistin wurde durch den Widerstand nicht verletzt (ra)