Steigende Coronazahlen – Hagener Gesundheitsamt ruft zur Vorsicht auf!


Nachdem die Corona-Fallzahlen für Hagen zunächst rückläufig waren und sich bis Mitte Juni im einstelligen Bereich bewegt haben, beobachtet das Gesundheitsamt seitdem einen kontinuierlichen Anstieg von Infizierten. Aktuell gibt es 37 positive Fälle in Hagen.

„Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Infektionsherd, der für die steigenden Zahlen sorgt. Bei der Rückverfolgung der Infektionsketten sehen wir, dass es sich größtenteils um jüngere Personen und Familien handelt. Den Wiederanstieg würden wir deshalb auf die Lockerungsmaßnahmen zurückführen“, sagt Dr. Scholten, Leiterin des Gesundheitsamtes. Ein Familienmitglied infiziert sich beispielsweise bei der Arbeit und gibt das Virus dann an die übrigen Familienmitglieder weiter. Innerhalb eines Haushaltes ist eine gegenseitige Infektion mit dem Virus dann nur schwer aufzuhalten.

Aufruf zur Vorsicht


„Wir möchten besonders die jüngeren Hagenerinnen und Hagener bitten, sich trotz Lockerungen an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie die Mundschutzpflicht zu halten“, sagt Dr. Scholten. Menschen, die sich krank fühlen, sollen frühzeitig telefonischen Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen und sich dort gegebenenfalls auf COVID-19 testen lassen.