Kleidung von Mensch zu Mensch – DRK-Markt endlich wieder geöffnet

Eine der beliebtesten Anlaufstellen für sozial Benachteiligte bzw. Geringverdiener hat endlich wieder geöffnet:

Foto: DRK

Der DRK-Kleidermarkt „Von Mensch zu Mensch“ empfängt mit einem neuen Hygienekonzept und verlängerten Geschäftszeiten Kunden unter Corona-Bedingungen.
Mund- und Nasenbedeckungen sind ebenso vorgeschrieben wie die gründliche Handdesinfektion.
Das gilt für Kunden und Mitarbeiterinnen gleichermaßen. Außerdem dürfen sich nur zwei Kunden
gleichzeitig in dem Kleidermarkt an der Elberfelder Straße aufhalten. Deshalb bittet Mitarbeiterin
Tina Wagner um Geduld: „Wir möchten den Menschen ja auch etwas Zeit zum Schauen und
Anprobieren geben. So kann es draußen natürlich zu Wartezeiten kommen, für die wir um
Verständnis werben.“
Das Sortiment an Herren-, Damen-, Kinder- und Jugendbekleidung ist übrigens derzeit so groß wie
nie zuvor in der Geschichte des DRK-Markts. Denn in der Lockdown-Phase haben besonders viele
Menschen ihre gut erhaltene Kleidung gespendet.
Um den Nachholbedarf auch unter den einschränkenden Bedingungen aufzuholen, gelten in den
Sommermonaten verlängerte Öffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr (Montag bis Donnerstag). In dieser
Zeit können auch Kleiderspenden abgegeben werden. Alternativ bietet der DRK-Kreisverband
individuelle Abgabetermine nach telefonischer Absprache unter 02331-9589602 an.