Hagen Aktiv steht zur Kommunalwahl 2020


(Hagen Aktiv) Er war einmal der Tag der deutschen Einheit, der 17. Juni. Hagen Aktiv, die sich am neuen Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober 2003, als Freie Wählergemeinschaft für ganz Hagen gegründet hatte, hatte sich im Corona-Jahr auf den alten Einheitstag als Datum
geeinigt, um die Aufstellung ihrer Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 zu vollziehen.


Man traf sich in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums, um der Corona-Schutzverordnung
für diese gesetzlich vorgeschriebene Versammlung hinreichend Rechnung tragen zu können.
In entspannter Atmosphäre war die Aufgabe schon nach rund zwei Stunden nahezu
reibungslos erledigt.
Alle Kandidaten und Listen wurden mit einer Zustimmung von mehr als 80% gewählt. Als
Oberbürgermeisterkandidat tritt erneut der Hagen Aktiv-Vorsitzende Dr. Josef Bücker an, der
auch die Reserveliste für den Rat anführt. Auf den für Hagen Aktiv aussichtsreichen weiteren
Plätzen der Reserveliste finden sich Michael Gronwald, Jochen Löher, Pina Ribaudo und Olaf
Born. Zu den Direktkandidaten für die 26 Hagener Wahlbezirke zählen für Hagen Aktiv mit
Tim O. Riemann (19), Wahlbezirk Wehringhausen / Kuhlerkamp, und Kevin Arutyunyan
(20), Wahlbezirk Kabel / Bathey / Garenfeld, zwei besonders engagierte, junge Aktive. Beide
hatten auch schon am Ende der auslaufenden Ratsperiode als Sachkundige Bürger im
Stadtentwicklungsausschuss bzw. im Umweltausschuss auf sich aufmerksam gemacht. Für die
BV Mitte kandidieren auf den vorderen Plätzen Gertrud Masuch, Tim O. Riemann und
Andreas Darda. In der BV Nord werden diese Plätze von Jochen Löher, Kevin Arutyunyan
und Eva-Maria Bücker eingenommen. In der Hohenlimburger BV-Liste stehen hier Karin-
Nigbur Martini, Olaf Born und Andrea Lohse. In Eilpe / Dahl tritt Hagen Aktiv mit Udo
Pfeiffer, Angelika Wilke und Angelika Bangert an. Und für die BV Haspe schließlich
kandidieren Michael Gronwald, Rainer Krimme und Christian Hoffmann auf den
aussichtsreichen Plätzen.
„Das Corona-Jahr hat auch bei den Wahlvorbereitungen von Hagen Aktiv sicherlich seine
Spuren hinterlassen, weshalb die Zeit jetzt drängt, um die notwendigen Werbemaßnahmen
vorzubereiten“, so der Hagen Aktiv-Chef Bücker am Ende der Versammlung. Insgesamt sei
er nach dem heutigen Abend jedoch recht zuversichtlich, dass Hagen Aktiv auch bei der
kommenden Wahl erfolgreich sein wird und rief den Anwesenden zum Abschied ein „Für
Hagen am besten Aktiv“ zu.